Augengesundheit im Alter

Valudis Redaktion, 16. März 2022

Altern, Gesundheit, Leben

Mit zunehmendem Alter ist es normal, dass sich Ihre Sehkraft verändert. Einige häufige Veränderungen bei älteren Erwachsenen sind:

  • Verlust der Fähigkeit, aus der Nähe zu sehen
  • Schwierigkeiten, Farben zu unterscheiden, z. B. Blau von Schwarz
  • Sie brauchen mehr Zeit, um sich an wechselnde Lichtverhältnisse anzupassen.

Diese Probleme lassen sich oft leicht beheben. Brillen, Kontaktlinsen und eine bessere Beleuchtung können helfen und es Ihnen ermöglichen, Ihren Lebensstil und Ihre Unabhängigkeit zu bewahren.

Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko für bestimmte Augenkrankheiten und -zustände, und manche Augenveränderungen sind ernster. Halten Sie Ihre Augen so gesund wie möglich, indem Sie regelmäßig zu Augenuntersuchungen gehen, damit Probleme frühzeitig erkannt werden können.

Was können Sie tun, um Ihr Sehvermögen zu schützen?

Lassen Sie Ihre Augen regelmäßig von einem Augenarzt oder Optometristen untersuchen. Die frühzeitige Erkennung und Behandlung von Problemen kann dazu beitragen, Ihre Sehkraft zu schützen und Sehkraftverlust zu verhindern. Machen Sie eine Liste mit Ihren Fragen und Bedenken, die Sie dem Arzt mitteilen möchten. Teilen Sie ihm mit, welche Medikamente Sie einnehmen. Einige können Ihre Augen beeinträchtigen.

Normale Veränderungen am alternden Auge beeinträchtigen in der Regel nicht die Sehkraft. Manchmal können sie jedoch Anzeichen für ein ernsteres Problem sein. Zum Beispiel können Ihre Augen Tränenflüssigkeit verlieren. Dies kann bei Lichtempfindlichkeit, Wind oder Temperaturschwankungen der Fall sein. Eine Sonnenbrille und Augentropfen können helfen. Manchmal kann das Austreten von Tränen auch ein Symptom für ein trockenes Auge oder ein Anzeichen für eine Infektion oder einen verstopften Tränenkanal sein. Ihr Augenarzt oder Ihre Augenärztin kann diese Probleme behandeln.

Viele Menschen bemerken im Frühstadium von Augenkrankheiten keine Anzeichen oder Symptome. Eine Untersuchung mit erweiterten Augen durch einen Augenarzt ist die einzige Möglichkeit, einige häufige Augenkrankheiten zu erkennen, solange sie noch leicht zu behandeln sind – und bevor sie zum Verlust des Sehvermögens führen. Alle Menschen über 50 sollten jedes Jahr oder auf Empfehlung ihres Augenarztes eine Augenuntersuchung mit Pupillenerweiterung durchführen lassen, auch wenn sie gut sehen und keine Kontaktlinsen oder Brillen tragen. Nach dem 60. Lebensjahr sollten Sie alle ein bis zwei Jahre eine Augenuntersuchung mit Pupillenerweiterung durchführen lassen. Die meisten Menschen mit Diabetes oder Bluthochdruck müssen mindestens einmal im Jahr eine Untersuchung mit erweiterten Augen durchführen lassen.

Bei dieser Untersuchung gibt der Augenarzt oder die Augenärztin Tropfen in Ihre Augen, um die Pupillen zu erweitern, damit er oder sie besser in jedes Auge sehen kann. Nach der Untersuchung kann Ihre Sicht verschwommen sein, und Ihre Augen sind möglicherweise lichtempfindlicher. Dies dauert nur ein paar Stunden. Vereinbaren Sie, dass Sie jemand anderes nach Hause fährt.

Wenn Sie eine Brille oder Kontaktlinsen tragen, sollten Sie auch Ihre Sehstärke überprüfen lassen. Selbst kleine Veränderungen der Sehkraft können Ihr Risiko für Stürze und Verletzungen erhöhen. Es ist wichtig, dass Sie die richtigen Brillengläser oder Kontaktlinsen tragen.

Gehen Sie regelmäßig zu Ihrem Hausarzt, um sich auf Krankheiten wie Diabetes und Bluthochdruck untersuchen zu lassen. Diese Krankheiten können Augenprobleme verursachen, wenn sie nicht kontrolliert oder behandelt werden.

Augenkrankheiten und -zustände

Die folgenden Augenprobleme können bei älteren Erwachsenen zu Sehkraftverlust und Erblindung führen. Sie können wenige oder gar keine frühen Symptome aufweisen. Regelmäßige Augenuntersuchungen sind Ihr bester Schutz. Wenn Ihr Augenarzt oder Ihre Augenärztin ein Problem frühzeitig feststellt, können Sie oft etwas tun, um Ihre Sehkraft zu schützen.

  • Die altersbedingte Makuladegeneration (AMD) kann das scharfe, zentrale Sehen beeinträchtigen, das notwendig ist, um Objekte klar zu sehen und alltägliche Dinge wie Autofahren und Lesen zu erledigen. Ihr Augenarzt wird Sie nach Ihrer familiären Vorgeschichte fragen und bei einer Augenuntersuchung mit Erweiterung auf Anzeichen von AMD achten. Es gibt Behandlungen, und spezielle Nahrungsergänzungsmittel können das Risiko einer Verschlechterung der Krankheit verringern.
  • Eine diabetische Retinopathie kann auftreten, wenn Sie an Diabetes leiden. Sie entwickelt sich langsam, oft ohne frühe Warnzeichen. Wenn Sie an Diabetes erkrankt sind, sollten Sie sich mindestens einmal im Jahr einer Augenuntersuchung unterziehen. Wenn Sie Ihren Blutzucker, Blutdruck und Cholesterinspiegel unter Kontrolle halten, kann die diabetische Retinopathie verhindert oder ihr Fortschreiten in frühen Stadien verlangsamt werden. In späteren Stadien kann eine Laseroperation manchmal eine Verschlimmerung der Krankheit verhindern.
  • Der Graue Star (Katarakt) ist eine Eintrübung der Augenlinse, die zu verschwommenem oder trübem Sehen führt. Manche Katarakte bleiben klein und beeinträchtigen das Sehvermögen nicht sehr. Andere werden groß und beeinträchtigen das Sehvermögen. Eine Kataraktoperation kann die Sehkraft wiederherstellen und ist eine sichere und gängige Behandlung. Wenn Sie einen Grauen Star haben, wird Ihr Augenarzt im Laufe der Zeit auf Veränderungen achten, um festzustellen, ob Sie von einer Operation profitieren würden.
  • Ein Glaukom wird in der Regel durch einen zu hohen Flüssigkeitsdruck im Auge verursacht. Wird es nicht behandelt, kann es zu Sehkraftverlust und Erblindung führen. Menschen mit einem Glaukom haben oft keine frühen Symptome oder Schmerzen. Sie können sich selbst schützen, indem Sie sich jährlich einer Augenuntersuchung unterziehen. Das Glaukom kann mit verschreibungspflichtigen Augentropfen, Lasern oder einer Operation behandelt werden.
  • Ein trockenes Auge entsteht, wenn die Tränendrüsen nicht gut funktionieren. Sie können ein Stechen oder Brennen verspüren, ein sandiges Gefühl, als ob etwas im Auge wäre, oder andere Unannehmlichkeiten. Trockene Augen sind mit zunehmendem Alter häufig, insbesondere bei Frauen. Ihr Augenarzt oder Ihre Augenärztin kann Ihnen raten, einen Luftbefeuchter oder Luftreiniger, spezielle Augentropfen (künstliche Tränen) oder Salben zur Behandlung des trockenen Auges zu verwenden. In schwereren Fällen können auch verschreibungspflichtige Medikamente, Tränenkanalstöpsel oder eine Operation in Frage kommen.

Was ist Sehschwäche?

Eine Sehschwäche bedeutet, dass Sie Ihre Sehkraft nicht durch eine Brille, Kontaktlinsen, Medikamente oder eine Operation verbessern können. Manche Menschen leiden mit zunehmendem Alter an Sehschwäche. Sie können eine Sehschwäche haben, wenn Sie:

  • Sie können nicht gut genug sehen, um alltägliche Aufgaben wie Lesen oder Kochen zu erledigen
  • Sie haben Schwierigkeiten, die Gesichter Ihrer Freunde oder Familienmitglieder zu erkennen
  • Schwierigkeiten beim Lesen von Straßenschildern haben
  • Die Lichter scheinen nicht mehr so hell zu sein

Wenn Sie eines dieser Probleme haben, sollten Sie Ihren Augenarzt bitten, Sie auf Sehschwäche zu testen.

Rehabilitationsprogramme für das Sehen und spezielle Hilfsmittel wie Vergrößerungsgeräte können Ihnen helfen, sich an den Sehkraftverlust anzupassen und das Beste aus Ihrer verbleibenden Sehkraft zu machen. Denken Sie daran, Ihren Augenarzt zu fragen, ob Sie mit Ihrer Sehkraft sicher Auto fahren können. Wenn Sie auf das Autofahren verzichten müssen, können Organisationen in Ihrer Umgebung möglicherweise Fahrten für Sie organisieren, oder es stehen öffentliche Verkehrsmittel zur Verfügung.

Weitere Tipps, die helfen können:

  • Erhellen Sie die Beleuchtung in Ihrem Zimmer.
  • Schreiben Sie mit kräftigen, schwarzen Filzschreibern.
  • Verwenden Sie Papier mit fetten Linien, damit Sie gerade schreiben können.
  • Bringen Sie farbiges Klebeband an der Kante jeder Treppe in Ihrer Wohnung an, damit Sie sie besser sehen und nicht stürzen können.
  • Installieren Sie Lichtschalter und Steckdosen in dunkler Farbe, damit sie vor hellen Wänden gut zu sehen sind.
  • Verwenden Sie Bewegungslichter, die sich einschalten, wenn Sie einen Raum betreten. So können Sie Unfälle vermeiden, die durch schlechte Beleuchtung verursacht werden.
  • Benutzen Sie Uhren mit großen Ziffern und Telefone mit großen Bildschirmen; versehen Sie Mikrowelle und Herd mit groß gedruckten Etiketten.

Der Beitrag basiert u.a. auf Informationen von MedlinePlus.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Katzenaugen-Syndrom

Das Katzenaugensyndrom ist eine Chromosomenanomalie, die viele verschiedene Teile des Körpers betrifft. Die Anzeichen und Symptome der Erkrankung sind sehr unterschiedlich, können aber Anomalien der Augen, der Ohren, der Analregion, des Herzens und/oder der Nieren umfassen. Bei Menschen, die vom Katzenaugensyndrom betroffen sind, hat jede Zelle mindestens ein kleines zusätzliches (dupliziertes) Chromosom, das aus genetischem...
Hausmittel für geschwollene Augen

Hausmittel für geschwollene Augen

Leuchtende und funkelnde Augen ziehen die Aufmerksamkeit auf sich. Aufgeschwollene oder rote Augen haben keinen Glanz und lassen Sie müde und krank aussehen. Geschwollene Augen sind eines der häufigsten Schönheitsprobleme. Geschwollene Augen werden oft durch die Ansammlung von Flüssigkeit um das Auge herum verursacht. Wenn Sie nicht nur auf Ihrem Gesicht schlafen, weinen oder nicht…

Augenbelastung durch Ihren Computer

Augenbelastung durch Ihren Computer

Sehprobleme wie Augenbelastungen können aus einer Überbeanspruchung der Augenmuskeln resultieren. Wenn man nicht aufpasst, wird jeder Augenmuskel, der über einen längeren Zeitraum in einer Position gehalten wird, überlastet. Diese augenbelastenden Aktivitäten sind folgende: Lesen, Fernsehen oder auf den Computer starren. Menschen mit Berufen, die viel Anstarren erfordern, wie z.B. Schneiderei, Designer oder Computeringenieure, sind anfällig…

Welche Augenprobleme resultieren aus dem Albinismus?

Welche Augenprobleme resultieren aus dem Albinismus?

Albinismus bezieht sich auf eine Gruppe von erblichen Erkrankungen. Menschen mit Albinismus haben wenig oder kein Pigment in den Augen, der Haut und den Haaren. Neben dem unterschiedlichen Aussehen, das soziale Probleme verursachen kann, haben Albinos auch verschiedene Beeinträchtigungen. Bei der schwersten Form des Albinismus (dem sogenannten okulokutanen Albinismus) scheinen die Betroffenen eine weiße oder…

Unterschiedliche Behandlungen von Augenfältchen

Unterschiedliche Behandlungen von Augenfältchen

Der Prozess des Alterns bringt so viele Veränderungen in unserer körperlichen Verfassung und unserem Aussehen mit sich. Augenfältchen sind nur eine davon. Aber wissen Sie, was solche Veränderungen bewirkt hat? Es ist nicht allein das Alter der Person. Vielmehr ist es die Exposition einer Person gegenüber der Sonne und den ultravioletten Strahlen. Sie werden den…

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden