Ängstlich?

Dirk de Pol, 7. August 2019

Mentale Gesundheit

Angst ist für uns überlebenswichtig. Es ist weder möglich, noch sinnvoll sie dauerhaft loszuwerden. Wir brauchen Angst im alltäglichen Leben und erst recht im Notfall.

Lähmende Angst?

Wenn sie uns lähmt, haben wir ein echtes Problem, denn eigentlich dient sie uns dazu, uns einen Impuls zu geben, damit wir den richtigen Weg gehen, der für uns sicher ist. Angst sollte uns zu keinem Zeit lähmen und damit beherrschen, sondern uns eigentlich dienen.

So oder so müssen wir unsere Angst überwinden, damit wir unseren Weg weitergehen können. So es macht zum Beispiel überhaupt keinen Sinn im Dunkeln stehen zu bleiben und darauf zu warten, dass die Sonne wieder aufgeht. Wir können aber nur überwinden, was wir wirklich verstehen.

Die Formen der Angst

Es gibt verschiedene Formen der Angst. Ganz tief in uns steckt die Angst vor Schmerzen und in letzter Konsequenz vor dem Tod. Dazu gehört bei vielen auch die Angst vor dem Leben nach dem Tode. Sei es die Angst vor der Hölle oder davor als Wurm wiedergeboren zu werden. Grundlegender und zu Beginn der Menschheit gleichsam täglich akut ist die Angst vor dem Verhungern. Heute würden wir sagen, die Angst davor nichts zu verdienen, nicht einkaufen oder Miete zahlen zu können. Und dann ist da schon seit ewiger Zeit die Angst, gedemütigt oder aus der Gruppe verbannt zu werden, ohne die wir kaum noch einen Rückhalt haben.

Die Angst zu versagen

Damit sind wir auch schon bei einer der neuerdings populärsten Ängste. Der Angst zu versagen. Die Angst vor der Scham, als unwürdig, mangelhaft, nicht liebenswert oder konkurrenzfähig zu erscheinen. Mit allen diesen Formen der Angst müssen wir auf Tuchfühlung gehen und mit ihnen unseren Frieden machen. Nur dann können wir der Angst erlauben, positiv für uns zu wirken, nämlich als Weckruf und Adrenalinstoß, der uns achtsam und wach sein lässt für das, was gerade ist und wirklich unsere Aufmerksamkeit fordert.

Wenn wir das versäumen, wenn wir versäumen eine konkrete Angst in ihrem Kontext zu sehen und zu verstehen, bereiten wir den Boden für die schlimmste aller Ängste: Die Angst vor der Angst, die am Ende zur Angststörung und in die völlige Isolation führt.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Soziale Angststörung: Mehr als nur Schüchternheit

Soziale Angststörung: Mehr als nur Schüchternheit

Fühlen Sie sich unsicher in alltäglichen Situationen? Die Angst, von anderen Menschen beurteilt und abgelehnt zu werden, ist bei Ihnen sehr groß? Das geht soweit, dass Sie Menschen aus dem Weg gehen und es vermeiden neue Leute kennenzulernen? Sollte es sich bei diesen Gefühlen und Ängsten um eine langfristige Sache handeln – länger als ein...
Panikstörung: Wenn die Angst überhand nimmt

Panikstörung: Wenn die Angst überhand nimmt

Kennen Sie das unangenehme Gefühl von plötzlicher Angst? Ohne ersichtlichen Grund rast auf einmal Ihr Herz. Sie bekommen feucht Hände und können nur noch schwer atmen. Sie durchleben in diesen Minuten das Gefühl von Todesangst. Diese Anfälle kommen und gehen in unregelmäßigen Abständen und lassen sich rational nicht erklären. Und Sie haben ständig Angst, dass...
Generalisierte Angststörung: Wenn die Sorge außer Kontrolle gerät

Generalisierte Angststörung: Wenn die Sorge außer Kontrolle gerät

Angstgefühle sind völlig normal und gehören zum Leben dazu. Mehr noch, sie aktivieren wichtige Schutzmechanismen. Ängste begleiten uns durch den gesamten Alltag. Die eigene Gesundheit, finanzielle Schwierigkeiten oder Probleme mit den Kindern – wir sind ständig in Sorge um uns und unsere nächsten Mitmenschen. Das ist nichts Ungewöhnliches. Darüber hinaus entwickeln manche Menschen aber eine...
Was ist Scharlach?

Nie wieder Angst

Nie wieder Angst? Ängste überwinden Allein in Deutschland leiden jährlich sechs Millionen Menschen unter Ängsten (wie Agoraphobie, Klaustrophobie, Panikattacke, Sozialphobie, nicht selten verbunden mit Depressionen), von denen einige mit einer Angststörung Therapie behandelt werden sollten. Oft werden diese Ängste nicht, zu spät oder auch falsch behandelt und hindern die Betroffenen an einem erfüllten, glücklichen, erfolgreichen...
Generalisierte Angststörung

Generalisierte Angststörung bei Erwachsenen

Angst ist ein Gefühl des Unbehagens, wie z.B. Sorge oder Angst, das leicht oder schwerwiegend sein kann. Jeder Mensch hat irgendwann in seinem Leben Angstgefühle. Sie können zum Beispiel besorgt und ängstlich sein, wenn Sie eine Prüfung ablegen oder einen medizinischen Test oder ein Vorstellungsgespräch führen müssen. In Zeiten wie diesen kann es ganz normal…

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden