7 Wichtige Tipps für den Yoga-Erfolg

Ein Beitrag der Valudis Redaktion vom 16. Januar 2020

Was ist Yoga?

Yoga baut nachweislich Stress ab, indem es Übungen anwendet, die Geist, Körper und Seele vereinen. Wenn Sie neu im Yoga sind, werden diese sieben Tipps Sie auf den Weg zu einem zentrierteren Leben bringen.

1. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt und erklären Sie, welche Art von Yogahaltungen Sie zu praktizieren beabsichtigen. Zeigen Sie Ihrem Arzt Bilder der Posen zur Veranschaulichung. Ihr Arzt kann bestimmte Posen ausschließen, wenn Sie an Bluthochdruck, Glaukom, einer Vorgeschichte mit Netzhautablösung oder einer Herzerkrankung leiden. Stellen Sie sicher, dass Sie die Empfehlungen Ihres Arztes befolgen.
2. Finden Sie einen Yoga-Kurs, der Ihren Fähigkeiten am besten entspricht. Sprechen Sie mit zukünftigen Lehrern und entscheiden Sie, ob Sie ein Programm bewältigen können, bevor Sie sich anmelden. Es ist sehr wichtig, einen Schritt nach dem anderen zu machen. Probieren Sie ein paar Anfänger-Klassen aus, bevor Sie sich in einen anspruchsvolleren Unterricht begeben. Machen Sie nicht zu schnell Fortschritte. Erlauben Sie Ihrem Körper, sich an Ihre Übungen zu gewöhnen.

3. Hört auf euren Körper und seid euch eurer körperlichen Fähigkeiten bewusst. Sie wollen sich nicht verletzen. Vergewissern Sie sich, dass der Instruktor dein Erfahrungsniveau und deine Einschränkungen versteht. Erlauben Sie niemandem, Sie zu schnell voranzutreiben. Denken Sie daran, dass dies Spaß machen und entspannend sein soll.

4. Wenn Sie keine Klasse finden, die Ihren Bedürfnissen entspricht, können Sie jederzeit zu Hause Yoga praktizieren. Es gibt viele Bücher, Programme und Kassetten, die Ihnen den Einstieg erleichtern. Suchen Sie im Internet nach den besten Produkten und lesen Sie die Bewertungen. Sprechen Sie mit anderen für Empfehlungen.

5. Warum versuchen Sie es nicht mit Privatunterricht? Sie können einige Einzelstunden mit einem Lehrer in Ihrer Nähe buchen. Die meisten Yogalehrer bieten Privatstunden an oder können Ihnen bei der Gestaltung Ihres eigenen Programms helfen. Dies ist eine gute Möglichkeit, um anzufangen. Sie können jederzeit Gruppenunterricht nehmen oder zu Hause üben, nachdem Sie Privatunterricht gehabt und die Grundlagen gelernt haben.

6. Finden Sie einen Yogakameraden. Es ist schön, mit jemandem zu üben und es wird helfen, Verletzungen zu reduzieren. Es ist auch eine gute Möglichkeit, deinen Enthusiasmus und dein Interesse aufrecht zu erhalten.

7. Essen Sie vor dem Üben leicht. Warten Sie mindestens zwei Stunden nach den Mahlzeiten, bevor Sie mit dem Yogaunterricht oder der Praxis beginnen. Ein leerer Magen ist am besten, aber lassen Sie sich nicht zu hungrig zum Denken kommen. Während der Entspannungs- oder Meditationsübungen können Sie sich nicht auf die Posen konzentrieren oder sich amüsieren.

Jetzt ist es an der Zeit, sich Ihre Matte und ein Handtuch zu schnappen und das Beste aus Ihren Yoga-Übungen herauszuholen.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden

 

Menü