Umgang mit Geldproblemen bei Alzheimer

Valudis Redaktion, 26. Februar 2022

Alzheimer, Gesundheit, Mentale Gesundheit

Menschen mit Alzheimer haben oft Probleme, ihr Geld zu verwalten. Tatsächlich können Geldprobleme eines der ersten erkennbaren Anzeichen der Krankheit sein.

Im Anfangsstadium ist eine Person mit Alzheimer vielleicht noch in der Lage, grundlegende Aufgaben wie das Bezahlen von Rechnungen zu erledigen, aber bei komplizierteren Aufgaben wie dem Ausgleich eines Scheckbuchs hat sie wahrscheinlich Probleme. Wenn sich die Krankheit verschlimmert, versucht der Betroffene möglicherweise, finanzielle Probleme zu verbergen, um seine Unabhängigkeit zu bewahren. Oder der Betroffene merkt gar nicht, dass er die Fähigkeit verliert, mit Geldangelegenheiten umzugehen.

Anzeichen für Geldprobleme

Achten Sie auf Anzeichen von Geldproblemen, wie z. B. Schwierigkeiten beim Zählen von Wechselgeld, beim Bezahlen von Einkäufen, beim Berechnen von Trinkgeld, beim Ausbalancieren eines Scheckbuchs oder beim Verstehen eines Kontoauszugs. Die Person könnte ängstlich oder besorgt sein, wenn sie über Geld spricht. Sie können auch Folgendes feststellen:

  • Unbezahlte und ungeöffnete Rechnungen
  • Viele neue Käufe auf einer Kreditkartenrechnung
  • Seltsame neue Waren
  • Fehlendes Geld auf dem Bankkonto der Person

Ein Familienmitglied oder ein Treuhänder (jemand, der Eigentum und/oder Gelder für die betroffene Person verwaltet) sollte jeden Monat die Kontoauszüge und andere Finanzunterlagen überprüfen, um zu sehen, wie es der an Alzheimer erkrankten Person geht, und einschreiten, wenn es ernsthafte Bedenken gibt. Dies kann die Person davor schützen, Opfer eines finanziellen Missbrauchs oder Betrugs zu werden.

Frühzeitig Maßnahmen ergreifen

Viele ältere Menschen sind misstrauisch gegenüber Versuchen, ihre finanziellen Angelegenheiten zu regeln. Sie können der an Alzheimer erkrankten Person helfen, sich unabhängig zu fühlen, indem Sie:

  • Übergabe kleinerer Bargeldbeträge oder entwerteter Schecks an die betreffende Person
  • Senkung des Ausgabenlimits auf Kreditkarten oder Kündigung der Karten
  • Der Person sagen, dass es wichtig ist, mit ihrer Hilfe etwas über Finanzen zu lernen

Um schwerwiegende Probleme zu vermeiden, müssen Sie möglicherweise die finanziellen Angelegenheiten der betreffenden Person durch rechtliche Vereinbarungen regeln. Es ist wichtig, dass Sie die Übertragung der finanziellen Befugnisse mit Respekt und Verständnis behandeln.

Sie können die Zustimmung zur Verwaltung der Finanzen der Person über eine dauerhafte Vollmacht für Finanzen einholen, vorzugsweise solange die Person die Regelung noch verstehen und genehmigen kann. Sie können auch dafür sorgen, dass die Person Treuhandvermögen und Nachlassregelungen abschließt.

Schutz vor Finanzmissbrauch und Betrug

Menschen mit Alzheimer können Opfer von finanziellem Missbrauch oder Betrug durch unehrliche Personen werden. Manchmal ist die Person, die hinter dem Betrug steckt, ein „Freund“ oder ein Familienmitglied. Betrügereien per Telefon, E-Mail oder persönlich können viele Formen annehmen, wie z. B:

  • Identitätsdiebstahl
  • Schnell-reich-werden-Angebote
  • Gefälschte Angebote für Preise, Haus- oder Autoreparaturen
  • Versicherungsbetrug
  • Gesundheitsbetrug wie Werbung für unbewiesene Gedächtnisstützen
  • Bedrohungen

Achten Sie auf Anzeichen dafür, dass die an Alzheimer erkrankte Person möglicherweise Opfer von finanziellem Missbrauch oder Betrug geworden ist:

  • Es gibt Unterschriften auf Schecks oder anderen Papieren, die nicht wie die Unterschrift der Person aussehen.
  • Das Testament der Person wurde unerlaubt geändert.
  • Die Wohnung der Person wird verkauft, ohne dass sie dem Verkauf zugestimmt hat.
  • Die Person hat juristische Papiere unterzeichnet (z. B. ein Testament, eine Vollmacht oder ein gemeinsames Hausgrundstück), ohne zu wissen, was die Papiere bedeuten.
  • Dinge, die Ihnen oder der an Alzheimer erkrankten Person gehören, wie z. B. Kleidung oder Schmuck, fehlen in der Wohnung.

Wenn Sie glauben, dass eine an Alzheimer erkrankte Person Opfer eines Betrugs geworden sein könnte, wenden Sie sich an Ihre örtliche Polizeidienststelle.

Der Beitrag basiert auf Informationen von MedlinePlus.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Katastrophenvorsorge für Alzheimer

Katastrophenvorsorge für Alzheimer

Menschen mit Alzheimer-Krankheit können bei Katastrophen wie Unwetter, Bränden, Überschwemmungen, Erdbeben und anderen Notsituationen besonders gefährdet sein. Es ist wichtig, dass Pflegekräfte einen Katastrophenplan haben, der die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Alzheimer berücksichtigt, deren Gedächtnis- und Denkfähigkeiten ihre Fähigkeit, in Krisensituationen angemessen zu handeln, stark einschränken. Vorräte sammeln Im Allgemeinen sollten Sie sich darauf...
Pflege bei Alzheimer im Spätstadium

Pflege bei Alzheimer im Spätstadium

Wenn eine Person in ein späteres Stadium der Alzheimer-Krankheit eintritt, kann die Pflege schwieriger werden. Dieser Artikel zeigt Wege auf, wie man sich auf die Veränderungen einstellen kann, die bei schwerer oder später Alzheimer-Krankheit auftreten. Wie man sich mit der Person verbindet Die Kommunikation mit einer Person im Spätstadium der Alzheimer-Krankheit kann viel Mühe und...
Pflege bei Alzheimer: Fürsorge für sich selbst

Pflege bei Alzheimer: Fürsorge für sich selbst

Sich um sich selbst zu kümmern – körperlich und geistig – ist eines der wichtigsten Dinge, die Sie als Pflegeperson tun können. Das kann bedeuten, dass Sie Familienmitglieder und Freunde bitten, Ihnen zu helfen, dass Sie Dinge tun, die Ihnen Spaß machen, oder dass Sie sich von einem häuslichen Pflegedienst helfen lassen. Diese Maßnahmen können...
Sicherheit zu Hause bei Alzheimer

Sicherheit zu Hause bei Alzheimer

Im Laufe der Zeit sind Menschen mit Alzheimer immer weniger in der Lage, sich im Haus zurechtzufinden. Sie können zum Beispiel vergessen, den Herd oder das Wasser abzustellen, das Telefon in Notfällen zu bedienen, zu wissen, welche Dinge im Haus gefährlich sind und wo sich Dinge in der eigenen Wohnung befinden. Als Betreuer können Sie...
Checkliste für die Sicherheit zu Hause bei Alzheimer

Checkliste für die Sicherheit zu Hause bei Alzheimer

Verwenden Sie die folgende Checkliste für jeden einzelnen Raum, um auf potenzielle Gefahren aufmerksam zu machen und alle Änderungen zu notieren, die Sie vornehmen müssen, um die Sicherheit einer an Alzheimer erkrankten Person zu gewährleisten. Sie können die für die Sicherheit in Ihrem Zuhause notwendigen Produkte oder Geräte in Geschäften für Haushaltsgeräte, Elektronik, medizinische Artikel...

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden