Symptome und Ursachen von NAFLD und NASH

Valudis Redaktion, 29. März 2022

Gesundheit, Krankheiten

Normalerweise ist die nichtalkoholische Fettlebererkrankung (NAFLD) – einschließlich der nichtalkoholischen Fettleber (NAFL) und der nichtalkoholischen Steatohepatitis (NASH) – eine stille Krankheit mit wenigen oder keinen Symptomen. Selbst wenn Sie aufgrund von NASH eine Zirrhose entwickeln, haben Sie möglicherweise keine Symptome.

Was sind die Symptome der NAFLD?

Wenn Sie Symptome haben, fühlen Sie sich vielleicht müde oder haben ein Unbehagen in der oberen rechten Seite Ihres Bauches.

Was verursacht NAFLD?

Experten sind noch dabei, die Ursachen der NAFLD zu erforschen. Die Forschung deutet darauf hin, dass bestimmte Gesundheitszustände, Ihre Gene, Ihre Ernährung und Ihr Verdauungssystem die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass Sie eine NAFLD entwickeln.

Gesundheitliche Bedingungen

Die Wahrscheinlichkeit, an NAFLD zu erkranken, ist größer, wenn Sie die folgenden Gesundheitszustände haben

  • Übergewicht oder Fettleibigkeit
  • Insulinresistenz oder Typ-2-Diabetes
  • abnorme Blutfettwerte, die Folgendes umfassen können
    • hohe Triglyceridwerte
    • abnorme Cholesterinwerte – hohes Gesamtcholesterin, hohes LDL-Cholesterin oder niedriges HDL-Cholesterin
  • metabolisches Syndrom oder ein oder mehrere Merkmale des metabolischen Syndroms. Das metabolische Syndrom ist eine Gruppe von Merkmalen und medizinischen Bedingungen, die mit Übergewicht und Fettleibigkeit einhergehen. Ärzte definieren das metabolische Syndrom als das Vorhandensein von drei der folgenden Merkmale
    • großer Taillenumfang
    • hohe Triglyceridwerte in Ihrem Blut
    • niedriger HDL-Cholesterinspiegel im Blut
    • Bluthochdruck
    • überdurchschnittlich hohe Blutzuckerwerte oder eine Diagnose von Typ-2-Diabetes

Wenn Sie mehrere dieser Gesundheitszustände haben, erhöht sich Ihr Risiko, NASH zu entwickeln. Eine Gewichtsabnahme kann dazu führen, dass NASH in NAFL übergeht, und eine Gewichtszunahme kann dazu führen, dass NAFL in NASH übergeht.

Gene

Forscher haben herausgefunden, dass bestimmte Gene das Risiko, an NAFLD zu erkranken, erhöhen können. Diese Gene könnten erklären, warum NAFLD in bestimmten rassischen und ethnischen Gruppen häufiger vorkommt. Die Experten sind noch dabei, die Gene zu untersuchen, die bei NAFLD eine Rolle spielen könnten.

Ernährung und das Verdauungssystem

Forscher untersuchen, ob eine fructosereiche Ernährung – ein Zucker, der Bestandteil des Haushaltszuckers ist und auch häufig zum Süßen von Getränken und Lebensmitteln verwendet wird – das Risiko für NAFLD erhöhen kann.

Wissenschaftler haben auch die Beziehung zwischen NAFLD und dem Mikrobiom untersucht – den Bakterien in Ihrem Verdauungstrakt, die bei der Verdauung helfen. In Studien wurden Unterschiede zwischen dem Mikrobiom von Menschen mit NAFLD und solchen ohne NAFLD festgestellt. Experten untersuchen derzeit noch, wie das Mikrobiom die NAFLD beeinflussen kann.

Ist die NAFLD die einzige Ursache für eine Fettleber?

Eine Fettleber kann auch andere Ursachen als NAFLD haben. Wenn medizinische Tests darauf hindeuten, dass sich Fett in Ihrer Leber angesammelt hat, kann Ihr Arzt Fragen stellen oder Tests für andere Ursachen anordnen.

Alkohol-assoziierte Lebererkrankungen

Fett kann sich in der Leber aufgrund einer alkoholbedingten Lebererkrankung ansammeln – einer Schädigung der Leber und ihrer Funktion durch übermäßigen Alkoholkonsum. Wenn Sie in der Vergangenheit viel Alkohol konsumiert haben und Fett in der Leber haben, kann Ihr Arzt feststellen, dass Sie eine alkoholassoziierte Lebererkrankung und keine NAFLD haben.

Wenn Sie ein Risiko für NAFLD haben und außerdem übermäßig viel trinken, könnten Sie gleichzeitig an NAFLD und einer alkoholbedingten Lebererkrankung leiden. Es gibt keine Tests, die leicht feststellen können, inwieweit beide eine Rolle spielen.

Andere Ursachen

Weitere Ursachen für überschüssiges Fett in der Leber sind

  • Störungen, so genannte Lipodystrophien, die dazu führen, dass Ihr Körper Fett nicht richtig verwendet oder speichert
  • schneller Gewichtsverlust oder Unterernährung
  • einige Medikamente, einschließlich Kortikosteroide, HIV-Behandlungsmittel, Östrogene, bestimmte Medikamente zur Behandlung von Krebs und andere
  • Exposition gegenüber einigen Toxinen
  • seltene genetische Krankheiten wie die Wilson-Krankheit und die Hypobetalipoproteinämie

Der Beitrag basiert u.a. auf Informationen von MedlinePlus.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Was ist die nichtalkoholische Fettlebererkrankung?

Was ist die nichtalkoholische Fettlebererkrankung?

Die nichtalkoholische Fettlebererkrankung (NAFLD) ist eine Erkrankung, bei der überschüssiges Fett in der Leber gespeichert wird. Diese Fettablagerung wird nicht durch starken Alkoholkonsum verursacht. Wenn starker Alkoholkonsum dazu führt, dass sich Fett in der Leber ansammelt, spricht man von einer alkoholassoziierten Lebererkrankung. Was ist NAFLD? Zwei Arten von NAFLD sind die nichtalkoholische Fettleber (NAFL) und...
Diagnose und Behandlung von NAFLD & NASH bei Kindern

Diagnose und Behandlung von NAFLD & NASH bei Kindern

Ärzte diagnostizieren die nichtalkoholische Fettlebererkrankung (NAFLD) und die nichtalkoholische Steatohepatitis (NASH) bei Kindern anhand der Kranken- und Familienanamnese, einer körperlichen Untersuchung und Tests. Wie diagnostizieren Ärzte NAFLD und NASH bei Kindern? Der Arzt wird das Kind nach Vorerkrankungen fragen, die das Risiko für die Entwicklung von NAFLD und NASH erhöhen, z. B. Übergewicht oder Fettleibigkeit...
Fakten zu NAFLD & NASH bei Kinder

Fakten zu NAFLD und NASH bei Kinder

Die nichtalkoholische Fettlebererkrankung (NAFLD) ist eine Erkrankung, bei der überschüssiges Fett in der Leber gespeichert wird. Diese Fettablagerung wird nicht durch starken Alkoholkonsum verursacht. Zwei Arten von NAFLD sind die einfache Fettleber und die nichtalkoholische Steatohepatitis (NASH). Einfache Fettleber und NASH sind zwei unterschiedliche Erkrankungen. Kinder entwickeln in der Regel entweder die eine oder die...
Wie behandeln Ärzte NAFLD?

Wie behandeln Ärzte NAFLD?

Ärzte empfehlen eine Gewichtsabnahme zur Behandlung der nichtalkoholischen Fettlebererkrankung (NAFLD), entweder der nichtalkoholischen Fettleber (NAFL) oder der nichtalkoholischen Steatohepatitis (NASH). Eine Gewichtsabnahme kann Fett, Entzündungen und Fibrose – oder Narbenbildung – in der Leber reduzieren. Mögliche Behandlungen Wenn Sie übergewichtig oder fettleibig sind, kann eine Gewichtsabnahme durch eine gesunde Ernährung, eine Begrenzung der Portionsgrößen und...
Wie diagnostizieren Ärzte NAFLD?

Wie diagnostizieren Ärzte NAFLD?

Ärzte diagnostizieren die nichtalkoholische Fettlebererkrankung (NAFLD) – einschließlich der nichtalkoholischen Fettleber (NAFL) und der nichtalkoholischen Steatohepatitis (NASH) – anhand Ihrer Krankengeschichte, einer körperlichen Untersuchung und Tests. Anamnese Ihr Arzt wird Sie fragen, ob bei Ihnen in der Vergangenheit gesundheitliche Probleme aufgetreten sind, die das Risiko für die Entwicklung einer NAFLD erhöhen, wie z. B. Übergewicht...

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden

 

Menü