Was ist eine Depression?

Valudis Redaktion, 22. Februar 2022

Depression, Krankheiten, Mentale Gesundheit

Das Gefühl, traurig oder deprimiert zu sein, kennt wahrscheinlich jeder. Es gibt Situationen und Momente im Leben, da möchte man am liebsten den ganzen Tag die Decke über den Kopf ziehen. Das ist völlig normal und kein Grund zur Besorgnis. Komplizierter wird es, wenn die negativen Gefühle bleiben beziehungsweise immer wieder auftauchen. Eine depressive Grundstimmung ist besorgniserregende, denn sie beeinflusst das tägliche Leben. Unter Umständen wird daraus auch eine schwere Depression, die ohne Medikamente und psychologische Hilfe schwerwiegende Folgen haben kann. Depressionen sind eine Volkskrankheit. Jeder Mensch, jeden Geschlechts, in jedem Alter kann darunter leiden.

Allerdings geht die Forschung davon aus, dass genetische, biologische, psychische als auch Umwelteinflüsse eine Rolle spielen, in welchem Ausmaß Depressionen auftreten. Sie treten nicht selten im Zusammenhang mit chronischen Erkrankungen wie Diabetes, Krebs und Herzerkrankungen auf. Depressionen können diese Erkrankungen verschlimmern und umgekehrt. Manchmal verursachen Medikamente, die zur Behandlung dieser Krankheiten eingenommen werden, Nebenwirkungen, die zu depressiven Symptomen beitragen.

Welche verschiedenen Arten von Depressionen gibt es?

Zwei häufige Formen der Depression sind:

  • Schwere Depressionen, bei denen die meiste Zeit über mindestens zwei Wochen Symptome einer Depression auftreten, die typischerweise die Fähigkeit zu arbeiten, zu schlafen, zu lernen und zu essen beeinträchtigen.
  • Anhaltende depressive Störung (Dysthymie), die oft weniger schwere depressive Symptome aufweist, die viel länger andauern, in der Regel mindestens 2 Jahre lang.

Andere Formen der Depression sind:

  • Perinatale Depression, bei der eine Frau während der Schwangerschaft oder nach der Entbindung eine schwere Depression erleidet (postpartale Depression).
  • Saisonale affektive Störung, die mit den Jahreszeiten kommt und geht, typischerweise im Spätherbst und Frühwinter beginnt und im Frühjahr und Sommer wieder verschwindet.
  • Depression mit Psychose-Symptomen, d. h. eine schwere Form der Depression, bei der eine Person Psychose-Symptome wie Wahnvorstellungen (beunruhigende, falsche feste Überzeugungen) oder Halluzinationen (Hören oder Sehen von Dingen, die andere nicht sehen oder hören) aufweist.

Personen, bei denen eine bipolare Störung diagnostiziert wurde (früher als manische Depression oder manisch-depressive Erkrankung bezeichnet), leiden auch unter Depressionen.

Was sind die Anzeichen und Symptome einer Depression?

Häufige Symptome einer Depression sind:

  • Anhaltend traurige, ängstliche oder „leere“ Stimmung
  • Gefühle der Hoffnungslosigkeit oder des Pessimismus
  • Gefühle von Reizbarkeit, Frustration oder Unruhe
  • Gefühle von Schuld, Wertlosigkeit oder Hilflosigkeit
  • Verlust von Interesse oder Freude an Hobbys oder Aktivitäten
  • Verminderte Energie, Müdigkeit oder „Verlangsamung“
  • Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren, sich zu erinnern oder Entscheidungen zu treffen
  • Schlafschwierigkeiten, frühmorgendliches Erwachen oder Überschlafen
  • Veränderungen des Appetits oder ungeplante Gewichtsveränderungen
  • Schmerzen, Kopfschmerzen, Krämpfe oder Verdauungsbeschwerden, die keine eindeutige körperliche Ursache haben und auch mit einer Behandlung nicht nachlassen
  • Selbstmordversuche oder Gedanken an Tod oder Selbstmord

Der Beitrag basiert u.a. auf Informationen von MedlinePlus.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Behandlung der perinatalen Depression

Behandlung der perinatalen Depression

Die Behandlung von perinatalen Depressionen ist wichtig für die Gesundheit von Mutter und Kind, da perinatale Depressionen schwerwiegende gesundheitliche Folgen für beide haben können. Mit einer angemessenen Behandlung fühlen sich die meisten Frauen besser und ihre Symptome bessern sich. Die Behandlung der perinatalen Depression umfasst häufig eine Therapie, Medikamente oder eine Kombination aus beidem. Wenn...
Was ist eine perinatale Depression?

Was ist eine perinatale Depression?

Perinatale Depressionen sind Depressionen, die während oder nach der Schwangerschaft auftreten. Die Symptome können von leicht bis schwer reichen. In seltenen Fällen sind die Symptome so schwerwiegend, dass die Gesundheit von Mutter und Kind gefährdet sein kann. Perinatale Depressionen können behandelt werden. In dieser Broschüre werden die Anzeichen und Symptome einer perinatalen Depression beschrieben und...
Welche Behandlungsmöglichkeiten für Depressionen gibt es für ältere Erwachsene?

Welche Behandlungsmöglichkeiten für Depressionen gibt es für ältere Erwachsene?

Zu den wichtigsten Behandlungsmöglichkeiten für Depressionen bei älteren Erwachsenen gehören Medikamente und eine Psychotherapie. Es ist wichtig, daran zu denken, dass Ärzte und Therapeuten einen persönlichen Behandlungsplan für jeden Einzelnen entwickeln. Manchmal werden verschiedene Behandlungen oder Behandlungskombinationen ausprobiert, bis Sie eine finden, die für Sie geeignet ist. Medikation Medikamente, sogenannte Antidepressiva, können gut zur Behandlung...
Ältere Erwachsene und Depressionen

Ältere Erwachsene und Depressionen

Fühlen Sie sich oft sehr müde, hilflos und hoffnungslos? Haben Sie das Interesse an vielen Aktivitäten und Interessen verloren, die Ihnen früher Spaß gemacht haben? Haben Sie Schwierigkeiten zu arbeiten, zu schlafen, zu essen und zu funktionieren? Fühlen Sie sich so Tag für Tag? Wenn Sie diese Frage mit Ja beantwortet haben, leiden Sie möglicherweise...
Wie wird eine Depression bei Männern behandelt?

Wie wird eine Depression bei Männern behandelt?

Männer und Frauen leiden beide unter Depressionen, aber die Symptome können sehr unterschiedlich sein. Männer vermeiden es oft, ihre Gefühle anzusprechen, und in vielen Fällen sind es Freunde und Familienangehörige, die als erste erkennen, dass ihr geliebter Mensch depressiv ist. Es ist wichtig, dass Freunde und Familienangehörige ihren Angehörigen unterstützen und ihn ermutigen, einen Arzt...

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden