Wechselwirkungen bei Vitaminen

Valudis Redaktion, 15. Januar 2020

Gesundheit

Vitamine sind gut für Sie, also liegt es nahe, dass es die beste Lösung ist, jeden Tag alle Vitamine zu bekommen, die Sie bekommen können. Generell gilt, dass es eine gute Idee ist, vitaminreiche Lebensmittel zu wählen. Aber es gibt Zeiten, in denen mehr nicht besser ist, auch wenn es um Vitamine geht.

Das erste, was man bedenken sollte, ist, dass einige Vitamine toxische Werte haben. Mit anderen Worten, es gibt einen Punkt, an dem der Verzehr von mehr Vitaminen nicht nur wenig hilfreich ist, sondern auch gefährlich sein kann.

Vitamin K hilft dem Körper bei der Blutgerinnung. Wenn Sie eine Schnittwunde bekommen, verhindert die natürliche Gerinnungsneigung des Blutes, dass Sie verbluten. Aber es gibt einige Menschen, deren Blut zu leicht gerinnt, oder die gesundheitliche Probleme haben, die dünneres Blut benötigen. Einige Menschen mit bestimmten Arten von Herzproblemen nehmen vielleicht sogar Medikamente ein, die das Blut verdünnen sollen. Ärzte können auch ein Blutverdünnungsmittel für einen Patienten verschreiben, der sich auf einige Arten von Operationen vorbereitet. Wenn die Blutverdünnung das Ziel ihres Arztes ist, kann die Einnahme eines Vitamin-K-Supplements oder der Verzehr von Nahrungsmitteln, die besonders reich an Vitamin K sind, gefährlich sein.

Wenn Sie jeden Tag ein Aspirin nehmen, kann es sein, dass ihr Körper einen Vitamin-C-Mangel hat. Studien haben gezeigt, dass Vitamin C typischerweise von den Blutzellen aufgenommen wird, aber Aspirin im System kann diese normale Absorptionswirkung blockieren.

Wenn Sie mehr Eisen in ihrem Körper benötigen, sollten Sie eine Erhöhung der Menge an Vitamin C in ihrer täglichen Nahrungsaufnahme in Betracht ziehen. Es scheint, dass eine ausreichende Menge an Vitamin C in ihrem System dazu führt, dass ihr Körper Eisen leichter absorbiert und das Anämieproblem schneller bekämpft, als wenn Sie Eisen allein einnehmen.

Vitamin E und Zink arbeiten Hand in Hand. Wenn ihr Körper weniger als den normalen Zinkspiegel hat, kann es auch zu einem Vitamin-E-Mangel kommen, selbst wenn Sie sich gesund ernähren. Auch die Vitamine C und E wirken zusammen.

Es gibt eine Reihe anderer Wechselwirkungen, die zwischen Vitaminen oder zwischen Vitaminen und anderen Erkrankungen, Mineralien und Medikamenten auftreten können. Denken Sie daran, dass es bei einigen Vitaminen zu einer Überdosierung kommen kann, und einige können ernsthafte Probleme mit Medikamenten, der Ernährung und bestehenden Gesundheitsproblemen verursachen. Es ist am besten, mit einem Arzt oder einer Ärztin zu sprechen, bevor Sie ihre tägliche Ernährung oder Vitaminzufuhr ändern.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden

 

Menü