Vorteile von Assistenzhunden bei MS

Valudis Redaktion, 18. März 2020

Gesundheit

Die Mehrheit der Menschen mit Multipler Sklerose entwickelt nie eine vollständige Behinderung. Allerdings entwickelt fast jeder Mensch mit MS irgendeine Art von Behinderung. An Tagen, an denen Ihnen schwindlig ist, Sie aus dem Gleichgewicht geraten, Schmerzen haben oder andere Symptome haben, brauchen Sie ein wenig Hilfe.

Ein Assistenzhund kann in diesen Fällen eine große Hilfe sein. Die meisten Menschen setzen Assistenztiere mit Blindenhunden gleich. Es ist aber auch möglich, einen Hund auszubilden, der bei körperlichen Problemen hilft.

Einem Hund kann beigebracht werden, etwas vom Boden aufzuheben, das Telefon oder sogar eine Person zu apportieren. Bei Gleichgewichtsproblemen kann einem größeren Hund beigebracht werden, die Person auf sie zu stützen. Der Hund kann dann helfen, die Person zu führen.

Im Haus kann ein Assistenzhund das Licht einschalten, einen Teller tragen, einen Gegenstand oder ein Familienmitglied holen oder seiner Person beim Anziehen helfen. Einige Hunde können sogar dazu gebracht werden, beim Ziehen eines Rollstuhls zu helfen.

In der Öffentlichkeit kann ein Assistenzhund etwas aus einem Regal holen, Schlüssel oder andere Gegenstände halten oder seiner Person beim Manövrieren durch einen überfüllten Laden helfen. Darüber hinaus bietet ein Assistenzhund einer stärker gefährdeten Person ein zusätzliches Maß an Schutz vor Gewaltverbrechen.

Viele gute Hundeausbildungseinrichtungen arbeiten an der Ausbildung von körperlichen Assistenzhunden. Mehrere Stellen bieten Lehrpläne und Anleitungen an, um Ihnen bei der Ausbildung Ihres eigenen Hundes zu helfen.

Es kann von Vorteil sein, einen erfahrenen Ausbilder die anfängliche Trainingsarbeit machen zu lassen, aber da sich die Bedürfnisse ändern können, sollte die Person mit MS auch lernen, wie sie ihrem Hund neue Aufgaben am besten beibringen kann.

Denken Sie daran, dass Ihr Hund die gelernten Dinge regelmäßig üben muss, damit er nicht vergisst, was erwartet wird.

Ein guter Assistenzhund ist groß genug, um die Aufgaben, die Sie unterrichten wollen, physisch zu erfüllen, und ruhig genug, um Sie überall hin zu begleiten.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden