Stress und kongestive Herzinsuffizienz: Eine tödliche Kombination

Valudis Redaktion, 19. März 2020

Gesundheit

Stress ist eine gewaltige Kraft im Leben vieler Menschen in der heutigen Welt. Auch wenn es nicht so aussieht, als ob Stress die Menschen dauerhaft beeinträchtigen würde, ist er doch eine sehr ernsthafte Ursache und/oder eine Verschlimmerung von Krankheiten, die eine Person hat. Zunächst ist es wichtig, die wahre Definition von Stress zu diskutieren. Wenn man den Durchschnittsbürger auf der Straße fragt, könnte er sagen, dass Stress alles ist, was sein Leben beunruhigt. Sie könnten Beispiele nennen, wie z.B. Streit mit dem Ehepartner, finanzielle Probleme oder schlechtes Verhalten der Kinder. Dies sind zwar Beispiele für eine Art von Stress, aber Stress ist auch viel mehr. Per Definition ist Stress die Reaktion des Körpers auf Veränderungen, die jede Art von Veränderung oder Reaktion erfordern. Neben emotionalen und mentalen Reaktionen auf diese Veränderungen erlebt der Körper auch physische Reaktionen. Stress ist ein ganz normaler Teil des Lebens und kann, je nachdem, wie man darauf reagiert, positiv oder negativ sein. Das ist zwar richtig, aber viele Menschen lassen sich von Stress negativ beeinflussen.

Der menschliche Körper ist in der Lage, Stress zu erleben und darauf zu reagieren. Eine Möglichkeit, wie Stress positiv sein kann, besteht darin, die Menschen auf Trab zu halten und auf alles vorbereitet zu sein. Wenn man Stress jedoch falsch aufnimmt, wird er negativ. Eine Möglichkeit, wie Stress einen negativen Einfluss auf das Leben haben kann, besteht darin, dass eine Person beginnt, sich ständig Herausforderungen zu stellen, die sich als belastend erweisen, und keine Pause von diesen Herausforderungen bekommt. Während ein Mensch emotional in der Lage ist, mit Stress umzugehen, können scheinbar endlose Tests unserer Stärke eine Person entmutigen und sich negativ auf ihre Gesundheit auswirken, wie z.B. wenn sie überlastet oder extrem angespannt wird.

Diese Art von unerbittlichem und kontinuierlichem Stress kann sehr zerstörerisch sein. Dies kann zu einem Zustand führen, der als Distress bezeichnet wird, einer negativen Reaktion auf Stress. Solche körperlichen Symptome, die mit Stress einhergehen können, sind Kopfschmerzen, Magenverstimmung, Schlaflosigkeit, Bluthochdruck und Brustschmerzen, um nur einige zu nennen. Medizinische Studien zeigen, dass es möglich ist, dass Stress Krankheitssymptome hervorrufen oder verschlimmern kann. Wenn auf Stress nicht in ruhiger und rationaler Weise reagiert wird, kann er durchaus eine Kraft sein, mit der man rechnen muss. Die Statistiken darüber, wie viele Menschen für die negativen Auswirkungen von Stress anfällig sind, sind überraschend.

Dreiundvierzig Prozent der Erwachsenen leiden unter negativen gesundheitlichen Auswirkungen im Zusammenhang mit Stress. Überraschenderweise bringen die Menschen ihre Leiden zum Arzt, denn 75-90% der Arztbesuche stehen im Zusammenhang mit den Symptomen und Beschwerden von Stress. Stress ist nicht nur eine Gefahr auf persönlicher Ebene, sondern die Occupational Safety and Health Administration hat Stress zu einer echten Gefahr am Arbeitsplatz erklärt. Es kostet nicht nur den Arbeitnehmer Geld, sondern die amerikanische Industrie verliert durch Stress jährlich 300 Milliarden Dollar. Die Existenz und/oder das lebenslange Fortbestehen von emotionalen Problemen ist zu mehr als 50% auf ungelöste Stressfragen zurückzuführen. Stress kann auch Krankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck, Asthma und Herzkrankheiten verschlimmern.

Kurz gesagt ist die kongestive Herzinsuffizienz (CHF) ein Zustand des Herzens, bei dem das Herz nicht in der Lage ist, das Blut richtig zu pumpen. Diese Erkrankung wird unter anderem durch ungesunde Ernährung, ungesunde Lebensweise und Vererbung verursacht. Diese ernste und lebensbedrohliche Krankheit wird durch die Existenz von Stress im Leben einer Person, bei der diese Krankheit diagnostiziert wurde, noch verschlimmert. Wenn Stress eine solche Wirkung auf ansonsten gesunde Erwachsene hat, stellen Sie sich die unglaublichen emotionalen, mentalen und – am schlimmsten – physischen Folgen von Stress für jemanden vor, dem die vollständige Funktionsfähigkeit seines Herzens fehlt. Stress kann einen enormen Unterschied in der Lebenserwartung einer Person mit Herzinsuffizienz ausmachen. Es ist so wichtig, stressverursachende Situationen zu minimieren, damit die Lebensqualität für den Patienten erträglich ist. Die Diagnose einer unheilbaren Herzinsuffizienz ist schwierig genug, ohne dass der Patient unter übermäßigem Stress leidet.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden

 

Menü