Reynolds-Syndrom

Valudis Redaktion, 11. November 2021

Gesundheit

Das Reynolds-Syndrom ist eine Autoimmunerkrankung, die durch das gleichzeitige Auftreten von primär biliärer Cholangitis (PBC) und begrenzter kutaner systemischer Sklerose (LCSS) gekennzeichnet ist. Die Anzeichen und Symptome des Reynolds-Syndroms umfassen daher sowohl die der PBC als auch die der LCSS.

Menschen mit PBC können Symptome wie Müdigkeit (Fatigue) und juckende Haut (Pruritus) sowie eine vergrößerte Leber (Hepatomegalie) aufweisen. Zu den Anzeichen und Symptomen des LCSS gehören Kalziumablagerungen in der Haut, im Gewebe und in den Organen (Kalzinose), wunde Stellen an Fingern und Zehen (digitale Ulzerationen), Teleangiektasien im Gesicht, das Raynaud-Phänomen, Funktionsstörungen der Speiseröhre (z. B. saurer Reflux) und Sklerodaktylie (Straffung der Haut an Fingern und Zehen).

Das Reynolds-Syndrom tritt typischerweise sporadisch auf und betrifft nur eine Person in einer Familie. Die Behandlung zielt darauf ab, die mit der jeweiligen Krankheit verbundenen Anzeichen und Symptome zu verbessern, und kann bei der PBC Ursodeoxycholsäure zur Verlangsamung des Fortschreitens der Lebererkrankung und verschiedene Medikamente gegen die vielfältigen möglichen Symptome des LCSS umfassen.

Symptome

In dieser Tabelle sind die Symptome aufgeführt, die Menschen mit dieser Krankheit haben können. Bei den meisten Krankheiten variieren die Symptome von Person zu Person. Menschen mit der gleichen Krankheit haben möglicherweise nicht alle aufgeführten Symptome.

 

Medizinische Begriffe Andere Namen
80-99 % der Menschen haben diese Symptome
Abnormität der Magenschleimhaut Abnormität der Magenschleimhautschicht
Ermüdung Müde

 

Gastroösophagealer Reflux Saurer Reflux

 

Hepatomegalie Vergrößerte Leber
Myalgie Muskelkater

 

Diagnose

Die Diagnose einer genetischen oder seltenen Krankheit kann oft schwierig sein. Um eine Diagnose zu stellen, ziehen medizinische Fachkräfte in der Regel die Krankengeschichte, die Symptome, die körperliche Untersuchung und die Labortestergebnisse einer Person heran. Die folgenden Ressourcen bieten Informationen zur Diagnose und zu Tests für diese Krankheit. Wenn Sie Fragen zur Diagnose haben, sollten Sie sich an eine medizinische Fachkraft wenden.

Der Beitrag basiert auf Informationen von MedlinePlus.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden