Psychische Gesundheit verstehen

Valudis Redaktion, 22. Januar 2020

Mentale Gesundheit

Wie würden Sie sich fühlen, wenn die ganze Welt vor Ihnen zusammenbricht und die Menschen, die sich Ihrer Meinung nach um Sie kümmern, Sie zu meiden scheinen oder wegen Ihres ungewöhnlichen Verhaltens wegdriften?
Das Gefühl der Depression wird immer stärker und Sie werden sich immer weiter nach unten drehen, bis Sie zu Drogen greifen oder Selbstmord begehen, um das ungelöste Gefühl zu beenden.
Manchmal betrachten wir Menschen, die an einer psychischen Krankheit leiden, mit Verachtung. Wir neigen dazu, Angst zu haben, als ob die Krankheit uns anstecken könnte. Wir isolieren eine Person mit einer psychischen Erkrankung, lehnen sie ab oder machen uns sogar lächerlich. Ist Ihnen schon einmal in den Sinn gekommen, wie Sie gerne behandelt werden möchten, wenn Ihnen das passiert ist?
Psychische Gesundheitsprobleme können durch eine Vielzahl von Faktoren wie biochemische Ungleichgewichte im Gehirn, Nährstoffmangel sowie Giftstoffe verursacht werden. Es kann auch genetisch bedingt sein, oder durch die Unfähigkeit, damit umzugehen, durch schlechte soziale Fähigkeiten oder durch eine Reaktion auf eine negative Erfahrung. Die gefühlte Angst und Depression sind Anzeichen für tiefere psychologische Probleme.
Der Psychiater Stanislav Grof benutzte den Begriff „Geistiger Notstand“, um den Zustand der psychischen Krankheit zu beschreiben, während der Psychiater Peter Breggin den Begriff „psychospirituelle Überwältigung“ prägte. Beide Formulierungen nehmen der Diagnose das Geheimnis, indem sie einen Prozess beschreiben. Er bedeutet eine Erfahrung, nicht ein stigmatisiertes Etikett, das ein Leben lang anhalten kann.
Wenn die Psychose kein lebenslanger Zustand ist, sondern eine vorübergehende Reaktion, die einer laufenden Nase bei einer Erkältung ähnelt, dann können wir etwas tun, um die Menschen, die unter psychischem Stress stehen, zu stärken.
Wenn wir lernen können, die Warnzeichen einer drohenden Erkältung zu lesen, dann können wir lernen, die tiefere Ursache und Bedeutung der psychischen Überforderung zu interpretieren. Wenn wir uns die Zeit nehmen, unsere Gefühle zu erforschen, anstatt auf sie zu reagieren, können wir definitiv einen Fortschritt erzielen.
Vor Gefühlen braucht man keine Angst zu haben. Gefühle sollte man nicht leugnen. Es gibt einen Grund, warum solche Gefühle oder Emotionen existieren. Wenn wir sie frühzeitig entziffern, haben wir die Chance, ihre schneeballartige Wirkung zu negieren.
Körper und Geist werden immer versuchen, ein Gleichgewicht zu finden oder wieder ins Gleichgewicht zu kommen, egal wie sehr eine Person von Gefühlen erfüllt ist. Aber oft brauchen wir einen Anstoß, um mit unangenehmen Gefühlen umzugehen, um zu ihren Wurzeln zu gelangen. Tiefe Emotionen sind etwas, das wir in dieser Gesellschaft nicht gut verstehen. Sie ist den Dichtern und Künstlern vorbehalten.
Die Eltern psychisch kranker Patienten sagen oft, dass „sie zu sensibel“ oder „er wird so emotional“ sei, was so aussieht, als sei eine dieser Eigenschaften eine schlechte Sache. Der menschliche Geist lebt jedoch von Rhythmus, Phantasie und Metaphern. Das Unterbewusstsein ernährt sich von Träumen, um zu erschaffen, Probleme zu lösen und mit dem, was in der wachen Welt ist, zurechtzukommen.
Um die Bedeutung Ihrer Emotionen zu entschlüsseln, hat der Psychologe Dr. Vern Woolf einen außergewöhnlichen und doch relativ einfachen Prozess entwickelt, der sich der Phantasie und der Sinne (Sehkraft, Klang, Farbe, Textur und Geruch) bedient, um die positive Absicht unangenehmer Gefühle zu verstehen. Es kann verwendet werden, um die „Stimmen“ in Episoden von Schizophrenie zu entschlüsseln.
Wenn wir uns niedergeschlagen fühlen oder einen schlechten Tag hatten, können kreative Ansätze wie Musik, Kunst, Visualisierung oder Tracking dabei helfen, Emotionen und Sinne in einen Bereich zu lenken, den wir leicht verstehen können. Sie nehmen nicht nur den Druck einer potenziell explosiven und entmachtenden persönlichen Erfahrung ab, sondern können auch dazu dienen, unsere eigene Einzigartigkeit zu entdecken. Sie ermöglichen es uns, uns selbst auf eine Art und Weise kennen zu lernen, die wir nie für möglich gehalten hätten, und machen uns letztlich stärker in einer oft befremdlichen und stressverursachenden Welt.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden