Pädiatrische Bronchitis: Die Geißel der Kindheit

Bronchitis ist ein Problem der unteren Atemwege, das sich durch eine Entzündung und/oder Infektion der Atemwege, einschließlich der Luftröhre und der größeren Luftschläuche, die Sauerstoff in die Lungen transportieren, manifestiert. Es gibt zwei Arten von Bronchitis: akute (kurzfristige) Bronchitis und chronische (langfristige) Bronchitis.

Auf eine akute Bronchitis folgt in der Regel eine Virusinfektion, die in erster Linie die Nasenhöhle, die Nebenhöhlen und den Rachen betrifft und sich dann auf die größeren Atemwege der Bronchien ausdehnt. In anderen Fällen kann der Patient eine bakterielle Infektion bekommen. Dies zeigt, dass die entzündeten Atemwege von Bakterien befallen werden.

Sehr kleine Kinder, Kleinkinder, Kinder, die ständig dem Rauch ausgesetzt sind (z.B. Eltern, die rauchen), und Kinder, die an einer bereits bestehenden Lungen- oder Herzerkrankung leiden, sind dem Risiko ausgesetzt, eine akute Bronchitis zu bekommen.

Auf der anderen Seite manifestiert sich die chronische Bronchitis durch eine Überproduktion von Bronchialschleim, die einen produktiven Husten verursacht. Im weiteren Verlauf der Erkrankung kann eine ständige Entzündung (die eine Infektion ausschließen kann) den Luftstrom in die Lungen behindern und schließlich zu Atembeschwerden und schweren Schäden in den Atemwegen führen.

Die chronische Bronchitis ist eine Kategorie der COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung). COPD ist ein Atemproblem, das sich über einen längeren Zeitraum entwickelt und den Patienten schließlich an der Atmung hindert, was normalerweise zu Schwierigkeiten bei körperlicher Anstrengung führt und eine regelmäßige Sauerstoffzufuhr erforderlich machen kann.

Langfristiger Kontakt und Exposition mit Rauchern ist der Hauptverantwortliche für chronische Bronchitis bei Kindern. Andere Probleme, die die Krankheit verursachen können, sind Allergien und Luftverschmutzung.

Um zu verhindern, dass sich Kinder diese unglückliche Krankheit aneignen, müssen Eltern und/oder Erziehungsberechtigte das richtige Händewaschen beibringen, um die Ausbreitung von Bakterien und Viren, die Bronchitis verursachen, zu verhindern, die Häufigkeit der Belastung durch Luftschadstoffe zu verringern und es wird auch empfohlen, sich einen Grippeimpfstoff zu besorgen. Wenn Sie mit dem Rauchen aufhören, können Sie und Ihre Angehörigen sich vor Atemwegsproblemen schützen.

Beide Arten von Bronchitis haben die gleichen Symptome:

– leicht müde
– keuchend
– Atembeschwerden, die sich schon bei leichter körperlicher Anstrengung verschlimmern
– Brustschmerzen
– mit Schleim zu husten (wenn der Schleim blutdurchtränkt ist, ist es ratsam, Ihren Kinderarzt zu konsultieren)
– Rasselgeräusche (abnormale Geräusche, die in der Lunge durch den Gebrauch eines Stethoskops gehört werden)

Tests zur Diagnose von Bronchitis können die Anwendung von Pulsoxymetrie, arteriellen Blutgasen, Lungenfunktionstests, Brust-Röntgenaufnahmen sowie Sputum- oder Schleimanalyse und -auswertung umfassen.

Unbehandelt oder unbehandelt kann die Bronchitis in andere Formen von Atemwegserkrankungen wie Lungenentzündung, Emphysem, Rechtsherzinsuffizienz und pulmonale Hypertonie übergehen.

In jedem Fall wird die akute Bronchitis, wenn keine anderen Infektionen vorliegen, wie eine Erkältung behandelt. Die Behandlung kann die Einnahme von viel Flüssigkeit, vollständige Ruhe, die Verwendung von Luftbefeuchtern und Medikamenten wie Tylenol gegen Fieber und Schmerzen umfassen. Bedenken Sie, dass Aspirin bei Kindern aufgrund seiner Assoziation mit dem Reye-Syndrom kontraindiziert ist.

Wenn das Kind trockenen Husten hat, ist es ratsam, Hustenmittel zu verabreichen, um den Husten zu lindern. Wenn der Husten jedoch produktiv ist (mit Schleim oder Sputum), dann ist es am besten, wenn das Sputum auf natürlichem Wege ausgespuckt wird. Dies liegt daran, dass der Husten dazu beiträgt, den Schleim und andere Reizstoffe aus der Lunge zu entfernen. Wenn der Husten gehemmt wird, sammelt sich der Auswurf oder Schleim in den bereits verstopften Atemwegen an und kann zu einer Brutstätte für bakterielle Lungenentzündung werden.

Um den Husten auszulösen, können Schleimlöser verwendet werden. Diese Medikamente helfen dem von Bronchitis betroffenen Kind, indem sie den Schleim in der Lunge ausdünnen. Um sicherzugehen, welche Art von Medikamenten für Ihr Kind am besten geeignet ist, sollten Sie am besten Ihren Kinderarzt konsultieren.

Antibiotika hingegen werden zur Bekämpfung der bakteriell bedingten Bronchitis verschrieben. Es ist unbedingt erforderlich, dass der Patient die Medikamente regelmäßig wie vorgeschrieben einnimmt, um Rückfälle zu vermeiden. Kindern unter acht Jahren wird im Allgemeinen Amoxicillin anstelle von Tetracyclin verschrieben. Tetracyclin ist kontraindiziert, weil es bei Kindern zu einer Verfärbung der Zähne führt, die noch nicht ausgetreten ist.

Bei chronischer Bronchitis hängt die Behandlung vom Stadium der Erkrankung ab. Im Fall eines Kindes ist ein Wechsel in eine gesunde Umgebung am besten zusätzlich zur beaufsichtigten Bewegung angezeigt. Zu den Medikamenten können Bronchodilatatoren gehören, die die Bronchien entspannen und einen leichten Luftstrom in die Lungen ermöglichen. Es werden auch entzündungshemmende Medikamente eingesetzt, die die Schwellung der Atemwege reduzieren. Wenn die Krankheit leider fortschreitet, benötigt das Kind möglicherweise zusätzlichen Sauerstoff.

In allen Krankheitsfällen ist die Vorbeugung immer noch besser als die Heilung. Gesundheitsbewusste Eltern sollten mit dem Rauchen aufhören, um sowohl ihre eigene Gesundheit als auch die ihrer Kinder zu schützen. Vermeiden Sie auch Orte, die stark verschmutzt sind und viel nahrhafte Nahrung zu sich nehmen. Der Grippe-Impfstoff kann auch dazu beitragen, solche Krankheiten zu verhindern, die Störungen des täglichen Lebens verursachen. Denken Sie einfach daran, gesund zu bleiben!

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen oder gesundheitlichen Thema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Vorheriger Beitrag
Weitere Heilmittel bei Bronchitis
Nächster Beitrag
Bronchiolitis beim Säugling

Bei Schmerzen und mentalen Leiden

 

Hier sehen Sie Berichte von Patienten zur schnell wirksamen Yager-Methode. In einer Studie des Subliminan Therapy Institute zeigte sich, dass nach nur vier Behandlungsstunden mit Yager Schmerzen und mentale Leiden der Patienten um mindestens 80% vermindert waren.

Mehr zu Yager lesen

Das Spiel des Glücks

Das unterhaltsame Kartenspiel für alle Freunde und Familie! Jetzt 10 € Rabatt mit dem Code 10KEY verfügbar.

Jetzt ansehen

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden

 

Menü