Natürliche Heilmittel für Zahnschmerzen

Valudis Redaktion, 16. März 2020

Alternative Medizin

So sehr wir uns alle bemühen, unsere Zähne gut zu pflegen, so sehr hat doch fast jeder mindestens einmal im Leben Zahnschmerzen, manche mehr als andere. Leider sind die meisten Zahnschmerzen gerade so stark, dass sie die Fähigkeit einer Person, ihre täglichen Aufgaben weiter zu erfüllen, behindern können. Natürlich sollte ein Zahnarzt aufgesucht werden, wenn starke Schmerzen länger als eine Woche vorhanden sind, aber viele sind überrascht über die Erleichterung, die sie durch natürliche Heilmittel erfahren. Naturheilmittel sind eine gute Möglichkeit für Unversicherte, Linderung zu suchen, und eine gute Möglichkeit, die Schmerzen zu behandeln, bis ein Zahnarzt aufgesucht werden kann.

Ein Naturheilmittel, das bei Zahnschmerzen hervorragend wirkt, ist das Zwiebelverzehrmittel. Es gibt eine Reihe von medizinischen Studien, die bewiesen haben, dass Zwiebeln bakterielle Vorteile haben. Aus diesem Grund sollten Personen, die an Zahnschmerzen leiden, ein kleines Zwiebelstück auf den Zahn legen, der ihnen Schmerzen bereitet. Die Linderung kann in der Regel innerhalb von Minuten erfolgen. Aufgrund der Vorteile von Zwiebeln können diejenigen, die jeden Tag ein paar rohe Zwiebelstücke essen, ihre Zähne schützen. Denn eine rohe Zwiebel kann dazu beitragen, gewöhnliche Keime und Bakterien im Mund abzutöten, die zu Zahnkomplikationen wie z.B. einer Karies führen können.

Ein weiteres natürliches Heilmittel und Hausmittel, das sich ideal zur Behandlung von Zahnschmerzen eignet, ist der Verzehr von Knoblauch. Eine Knoblauchzehe kann auf den Zahn gelegt werden, der den Schmerz verursacht. Innerhalb weniger Minuten wird eine Linderung der Schmerzen erreicht. Diese Linderung kann sogar dauerhaft sein oder am längsten anhalten, wenn man sie mit vielen anderen natürlichen und Hausmitteln gegen Zahnschmerzen vergleicht. Zusätzlich zum Knoblauch kann eine Gewürznelke auf den betroffenen Zahn gelegt werden. Dies lindert nicht nur die Schmerzen, sondern die Gewürznelke ist auch dafür bekannt, dass sie das Risiko einer Infektion begrenzt.

Pfeffer gilt als Naturheilmittel und als Hausmittel, das bei Zahnschmerzen, die durch eine Karies entstehen, helfen kann. Bei diesem Ansatz sollte eine Prise Pfeffer auf eine Zahnhöhle gelegt werden. Viele andere empfehlen auch, etwa einen viertel Teelöffel Salz hinzuzufügen, um eine Kombination aus Salz und Pfeffer zu erhalten. Wie bereits erwähnt, kann dies zur Linderung von Zahnschmerzen beitragen, die mit einer Karies verbunden sind, aber es gibt auch andere zahnmedizinische Vorteile, die mit diesem Mittel verbunden sind. Eine kleine Mischung aus Pfeffer und Salz kann auch bei Mundgeruch und Zahnfleischproblemen, wie z.B. weichem oder infiziertem Zahnfleisch, Linderung verschaffen.

Zusätzlich zur Verwendung der oben genannten Hausmittel und Naturheilmittel bei Zahnschmerzen sollten auch vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden. Dazu gehört die regelmäßige Zahnpflege. Eine zahnärztliche Untersuchung wird mindestens einmal im Jahr empfohlen; zweimal im Jahr ist jedoch besser für Personen mit bekannten Zahnproblemen. Ein weiterer präventiver Schritt, der unternommen werden kann, ist die Einschränkung des Verzehrs von zuckerhaltigen Lebensmitteln und Getränken, wie z.B. Süßigkeiten und Erfrischungsgetränken. Diese Nahrungsmittel und Getränke können die Wahrscheinlichkeit der Entstehung einer Karies erhöhen. Wenn diese zuckerhaltigen Lebensmittel und Getränke verzehrt werden, ist ein schnelles Zähneputzen ratsam.

Apropos Lebensmittel und Getränke, die einen hohen Vitamin-C- und Kalziumgehalt aufweisen, sind dafür bekannt, dass sie viele Zahnkomplikationen wie lockere Zähne, Karies und Zahnfleischerkrankungen verhindern. Zur Gesunderhaltung der Zähne wird Kalk empfohlen; allerdings sollten auch Milchprodukte, die einen hohen Kalziumgehalt aufweisen, regelmäßig verzehrt werden. Wenn Sie ein Elternteil sind, wird empfohlen, Ihren Kindern eine ständige Quelle dieser kalzium- und vitamin C-reichen Nahrungsmittel zur Verfügung zu stellen, um die Zahnprobleme, die sie in Zukunft haben könnten, zu begrenzen.

Wie oben beschrieben, können eine Reihe von Naturheilmitteln und Hausmitteln bei Zahnschmerzen Linderung verschaffen. In diesem Zusammenhang ist es auch wichtig, daran zu denken, dass eine vorbeugende Pflege empfohlen wird. Auch wenn die oben genannten Naturheilmittel die meisten Erleichterungen bei vielen häufigen Zahnproblemen bieten, wird ein Zahnarztbesuch für diejenigen empfohlen, die unter starken, lang anhaltenden Schmerzen leiden.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden

 

Menü