Life Coach – Brauchen Sie einen?

Valudis Redaktion, 23. Januar 2020

Mentale Gesundheit

Life-Coaching gehört zu den Dingen, von denen wir im Fernsehen und in der Presse hören und über die wir lachen, weil wir denken, wie lächerlich die Menschen sind, die so etwas brauchen. Wenn Sie sich jedoch näher damit befassen, werden Sie vielleicht überrascht sein, wie nützlich ein bisschen Life-Coaching sein kann.

Einfach ausgedrückt: Life Coaches nehmen Techniken aus der Psychologie, der Beratung und dem Mentoring und kombinieren sie, um ihren Klienten zu helfen, ihre Ziele zu erreichen. Einige Beispiele für die verwendeten Techniken sind Verhaltensmodifikation und Zielsetzung, obwohl fast jede Technik eingesetzt werden kann, wenn der Coach glaubt, dass sie hilfreich ist. Die wichtigste Rolle des Coachs besteht darin, einfach zuzuhören, was der Klient zu sagen hat, und ihm zu helfen, die Probleme, die zwischen ihm und seinen Zielen stehen, zu bearbeiten.

Life Coaches werden von einigen Seiten stark kritisiert, vor allem weil es sich nicht um einen offiziellen Beruf handelt. Man braucht keine Ausbildung oder Qualifikation, um ein Life Coach zu werden – man kann ziemlich einfach damit anfangen, Plakate aufzuhängen, Geld zu verlangen und mit den Leuten, die einen anrufen, zu tun, was man will. Kritiker sagen, dass Life-Coaching im Grunde darauf hinausläuft, Psychotherapie ohne jeglichen Ethikkodex oder Organisationskörper zu praktizieren.

Eine Organisation, die International Coach Federation, versucht jedoch, diese Situation durch die Einführung von Zertifizierungen und Standards für Life Coaches zu beheben. Es gibt mehrere Stufen des ICF-zertifizierten Coach-Status, die jeweils davon abhängen, dass Sie eine bestimmte Anzahl von Studienstunden und Coachingerfahrung absolviert haben. Viele empfinden dies jedoch als kontraintuitiv, da es unmöglich ist, überhaupt ein zertifizierter Coach zu werden, bevor man nicht 100 Stunden Coaching absolviert hat – kaum fair, wenn man erwartet, dass die Leute nur von zertifizierten Coaches betreut werden.

Wenn Sie daran denken, einen Life Coach zu engagieren, sollten Sie letztlich vorsichtig sein, wen Sie einstellen. Treffen Sie sich zuerst mit ihnen und seien Sie vorsichtig bei allen Versuchen, Sie zu manipulieren oder zu etwas zu zwingen. Reagieren Sie nur auf legitim aussehende Werbung und bestehen Sie auf Referenzen von ihren früheren Kunden. Am besten holen Sie sich einen Life Coach, den Sie kennen und mögen, denn das ist immer die beste Option.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden

 

Menü