Leitfaden zu Genitalwarzen

Valudis Redaktion, 23. Januar 2020

Gesundheit

Die auch als Kondylom bekannte Genitalwarze ist eine sexuell übertragbare Krankheit, die zu warzenförmigen Beulen an den Sexualorganen führt. Wie der Name schon sagt, sind Genitalwarzen Eruptionen an den Geschlechtsorganen, die durch die Übertragung eines Virus beim Anal-, Vaginal- oder Oralsex verursacht werden. Sobald das Virus übertragen wurde, beginnen die Beulen am Penis, in und um die Vagina herum oder manchmal an der Öffnung der Gebärmutter zu erscheinen.

Die meisten Menschen, die mit dem Genitalwarzenvirus infiziert sind, sind sich dessen nicht einmal bewusst. Das liegt daran, dass das Virus nicht stark genug ist, um Warzen zu erzeugen, die auf der Oberfläche des Penis sichtbar sind. Aber in Fällen, in denen das Virus stark präsent ist, kann es auf der Haut des Penis beobachtet werden und durch Hautkontakt während der sexuellen Aktivität von einem Körper zum anderen übertragen werden.

Darüber hinaus gibt es auch seltene Möglichkeiten, eine Genitalwarze durch ein infiziertes Handtuch oder von schwangeren Frauen auf ihre Babys zu bekommen.

Vorbeugung

Experten haben immer wieder festgestellt, dass Genitalwarzen schwerwiegend sein können. In den meisten Fällen sind sie schmerzlos, werden aber auf den Geschlechtsorganen oder um sie herum definitiv nicht geschätzt. Zweifellos müssen Paare oder Einzelpersonen, die sexuell aktiv sind, mehr Vorkehrungen treffen als andere, um Genitalwarzen ganz zu vermeiden. In einigen wenigen ungeraden Fällen werden Frauen mit einem Genitalwarzengebärmutterhals schließlich anfällig für Krebs.

Als ideale Vorsichtsmaßnahme ist es ratsam, durchschnittlich alle sechs Monate einen regelmäßigen Pap-Abstrich durch einen klinischen Experten durchführen zu lassen. Dies macht eine Person sicherer, was auch für den Partner dieser Person in hohem Maße vorteilhaft ist. Die Situation wird umso kritischer, wenn man schwanger ist und frühestens gemeldet werden muss. Die Verwendung eines Kondoms beim Sex ist nicht nur eine wirksame Methode, um das Auftreten von Genitalwarzen zu vermeiden, sondern auch ein gutes Mittel für sicheren Sex.

Gebärmutterhalskrebs stellt möglicherweise keine potenzielle Bedrohung dar, wenn Sie kein Kettenraucher sind und bis zu einem gewissen Grad an den Zölibat glauben. Mehrere Sexualpartner, übermäßiges Rauchen, Geschlechtsverkehr in jungen Jahren und eine HIV-Infektion in der Vergangenheit sind Anzeichen, die es zu beachten gilt. Ein Arzt kann alle Flecken von Genitalwarzen untersuchen und zurückverfolgen, indem er die Haut mit Essigsäure abstreift. Dies führt zur Bildung von weißen Flecken auf der defekten Haut.

Behandlung von Genitalwarzen

Die Cyrotherapie ist ein gutes Mittel, um die Warzen durch Einfrieren oder mit Hilfe eines Lasers zu entfernen. Allerdings müssen Sie sich bewusst sein, dass Genitalwarzen von den Warzen unterschieden werden müssen, die im Allgemeinen an den Händen auftreten. Daher kann die Verwendung von Chemikalien ohne jegliche Verschreibung gefährlich für die Genitalhaut sein.

Kleinere Operationen sind eine gute Option, wenn der Arzt die Laserbehandlung und das Einfrieren versucht hat. Die Dauer der Behandlung hängt vom Grad und der Anzahl der Genitalwarzen ab. Wenn das Virus relativ neu in den Körper eindringt, ist die Behandlungsdauer vergleichsweise kürzer, und ansonsten kann es Monate dauern, bis es abheilt. Wenn Sie diesbezüglich Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt und vermeiden Sie die Bildung dieser unerwünschten Warzen.

Auch nach der ersten Behandlung können Sie nicht sicher sein, dass Sie nicht wieder mit Warzen konfrontiert werden. Das liegt daran, dass die Behandlung nur die Genitalwarzen, nicht aber das Virus entfernt, wenn Sie ihm einmal ausgesetzt sind. Das Virus verbleibt auch nach der Behandlung in der Haut. Es wird daher immer wieder empfohlen, beim Sex, sei es vaginal oder anal, Gummikondome zu verwenden.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden