Kann die Zahnfleischerkrankung rückgängig gemacht werden?

Kann die Zahnfleischerkrankung rückgängig gemacht werden?

Ein Beitrag der Valudis Redaktion vom 19. März 2020

Zahnmedizin

Kann die Parodontalerkrankung rückgängig gemacht werden? Die Antwort ist ja, wenn Sie früh genug anfangen und fleißig sind. Eine fortgeschrittene Zahnfleischerkrankung kann immer noch rückgängig gemacht werden, aber es bedarf einer speziellen Reinigung durch Ihren Zahnarzt, um Ihnen eine Chance zu geben.

Eine anstrengende tägliche Mundhygiene-Routine kann jetzt einen großen Beitrag zur Umkehrung der Parodontalerkrankung leisten.

  1. Bürsten Sie morgens beim Aufstehen und abends vor dem Schlafengehen gründlich. Auch nach den Mahlzeiten und Snacks hilft das Zähneputzen oder zumindest das Spülen mit Wasser, um zwischen den Zähnen eingeschlossene Nahrungsmittel und Bakterien zu entfernen und so die Parodontitis umzukehren.
  2. Spülen Sie Ihren Mund zweimal täglich mindestens dreißig Sekunden lang mit einer guten antibakteriellen Mundspülung. Dies hilft, Bakterien zu erreichen, die in Taschen unterhalb des Zahnfleischrandes gefangen sind, und hilft so bei der Umkehrung der Parodontalerkrankung.
  3. Jeden Tag Zahnseide benutzen. Achten Sie besonders auf die Verwendung von Zahnseide direkt unterhalb des Zahnfleischrandes, um die Zahnfleischerkrankung umzukehren.
  4. Noch besser als Zahnseide oder Spülung ist die Verwendung einer der leistungsfähigen, auf dem Markt erhältlichen Mundduschen, die Nahrungspartikel zwischen den Zähnen herausbläst und den Zahnfleischrand reinigt. Hochwertige Irrigatoren können mit speziellen Tipps erworben werden, um tief in bereits vorhandene Taschen zu greifen und diese zu reinigen. Diese Spezialspitzen sind für eine effektive Reinigung notwendig, wenn sich Ihre Parodontitis bereits etabliert hat.

Eine gewissenhafte Mundhygiene-Routine kann zwar die Umkehrung der Parodontalerkrankung erheblich erleichtern, aber manchmal ist die Infektion zu weit fortgeschritten, und es ist notwendig, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Wenn das Problem ernsthaft wird, kann Ihr Zahnarzt eine parodontale Reinigung durchführen. Wenn auf den Röntgenaufnahmen tiefe Bakterientaschen um einen Ihrer Zähne unterhalb des Zahnfleischrandes zu erkennen sind, kann Ihr Zahnarzt unter speziellen Verfahren wie Débridement, Scaling oder Wurzelglättung wählen, um die Bakterien herauszukratzen und den Zahn weniger keimfreundlich zu machen. Er kann auch eine verschreibungspflichtige antibakterielle Mundwäsche zur täglichen Anwendung anordnen, die auch bei der Umkehrung parodontaler Zahnfleischerkrankungen hilft.

Wenn mehr erforderlich ist, kann er eine eigentliche Parodontaloperation durchführen, bei der die Zahnfleischlappen angehoben werden, um eine Tiefenreinigung zu ermöglichen, und sie dann wieder zugenäht werden. Nach dem Eingriff haben Sie mehrere Termine, um den Erfolg der Reinigung zu überprüfen. Dennoch gibt es gute Nachrichten für Patienten, die unter der Operation leiden müssen – eine Studie aus dem Jahr 2001 ergab, dass etwa 50% der Patienten mit einer mittelschweren bis schweren Parodontalerkrankung eine messbare Verbesserung durch die Operation zeigten, während diejenigen, die nicht-chirurgische Optionen ausprobierten, weniger Erfolg hatten.

Wichtig ist, dass Sie Hilfe suchen, sobald Sie Anzeichen von Problemen mit Ihrem Zahnfleisch bemerken. Die gute Nachricht ist, dass eine Parodontalerkrankung rückgängig gemacht werden kann, wenn sie früh genug erkannt wird.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden

 

Menü