Hypnose im Überblick

Valudis Redaktion, 23. Januar 2020

Gesundheit, Mentale Gesundheit

Hypnose ist ein Geisteszustand, in dem ein Individuum kontrollierten Gedanken und Verhalten unterworfen ist. Bei der Hypnose sind zwei Personen beteiligt – die Person, die für das Experiment behandelt wird, wird Subjekt genannt, während die Person, die das Experiment durchführt, Hypnotiseur genannt wird. Der Hypnotiseur bringt die Testperson in den Geisteszustand, der oft als hypnotisiert bezeichnet wird, und versucht, eine Reaktion von ihr zu erhalten. Die Hypnose ist wahrscheinlich eine der am meisten diskutierten Disziplinen der Welt. Es gibt so viele Theorien, die mit diesem Strom von Studien verbunden sind. Die grundlegende Debatte schwebt um den Aspekt des Staates – die eine Schule von Gedanken suggeriert, dass Hypnose ein Geisteszustand ist, während die andere Schule behauptet, dass sie ein Nicht-Zustand ist.

Praktiker der Zustandstheorie schlagen vor, dass der Geist in eine veränderte Umgebung transformiert werden kann. Mit anderen Worten, der Geist des Subjekts kann auf eine andere Ebene gebracht und vom Praktizierenden kontrolliert werden. Diejenigen aus der Nicht-Zustandstheorie behaupten, dass Hypnose als ein Phänomen als eine Kulmination des Fokus oder der Aufmerksamkeit beobachtet werden kann und nicht notwendigerweise zu einer Transformation des Geistes in einen anderen Zustand führt. Es reicht jedoch aus, zu wissen, dass Hypnose ein Prozeß der Induktion und der Beobachtung von Effekten desselben ist.

Es gibt viele Mythen und Missverständnisse, die mit Hypnose verbunden sind. Manche Menschen meinen, dass Hypnose bei Personen mit starker Willenskraft nicht beeinflußt werden kann. Die Verfechter der Hypnose sehen das anders – sie behaupten, dass Menschen mit starker Willenskraft tatsächlich gute Subjekte sind. Dies kann auf ihre höhere Intelligenz zurückgeführt werden.

Es wurde viel über Hypnose geforscht. Diese Forschung auf wissenschaftlicher Basis stammt aus der psychologischen Forschung. Hypnose wird oft als ein Teil der Peripherie der Psychologie behandelt. Wissenschaftler haben versucht, den idealsten Weg zur Hypnose einer Person zu finden. Einige haben es erfolgreich mit Worten getan, andere mit Hilfe von Auslösern wie Uhr oder Pendel.

Die Hypnose findet ihren Weg in vielen Anwendungen zur Behandlung von Patienten. Die Hypnotherapie ist eine solche Disziplin. Einige Praktiker verwenden diese Technik, um psychische Störungen der Patienten zu lösen. Die klinische Hypnose ist ein weiteres Anwendungsgebiet der Hypnose.

Nach Aussage von Praktikern der klinischen Hypnose können mit Hilfe der klinischen Hypnose sowohl physische als auch psychische Krankheiten behandelt und geheilt werden. Die Massenhypnose wird für Gebete oder Zaubershows eingesetzt. Die in der Gerichtsmedizin angewandte Hypnose wird forensische Hypnose genannt. Sie wird nicht nur in den Verfahren eingesetzt, sondern auch in der juristischen Perspektive akzeptiert.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden