Hausmittel für die Fußpilzinfektion

Valudis Redaktion, 10. März 2020

Gesundheit

Wenn Sie an einem schweren Fußpilzanfall leiden, sollten Sie sich wirklich sofort darum kümmern. Fußpilz ist eine Pilzinfektion, die durch Dermatophyten verursacht wird. Der Fußpilz ist medizinisch auch als Tinea pedis bekannt und beginnt damit, dass der Pilz auf verschiedenen Wegen in Ihren Fuß gelangt.

Der Pilz kann sich in feuchten und warmen Räumen wie Umkleideräumen und Gemeinschaftsduschen anstecken, die einen idealen Nährboden für den Pilz, der den Fußpilz verursacht, bieten. Wenn Sie in solchen Einrichtungen barfuß gehen, kann der Pilz vom unfruchtbaren Boden in Ihren Fuß übertragen werden.

Durch eine schlechte Fußhygiene kann der Pilz leicht gedeihen und sich vermehren. Der Pilz lebt von den abgestorbenen Hautzellen in Ihrem Fuß, und es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Symptome der Infektion sichtbar werden.

Wenn sich die Infektion langsam entwickelt, wird die Haut um Ihren Fuß herum trocken und schuppig. Auch Entzündungen und Blasen können sich im Laufe der Infektion allmählich entwickeln. Die Bläschen, insbesondere die zwischen den Zehen, brechen mit größerer Wahrscheinlichkeit aus und legen raue Haut frei, die starke Schmerzen und ein brennendes Gefühl verursachen kann. Juckreiz auf der umliegenden Haut ist ebenfalls eines der störenden und lästigen Symptome des Fußpilzes.

Aber der Betroffene darf sich keine Sorgen mehr machen. Es gibt eine Reihe von Behandlungen, um den Fußpilz loszuwerden. In den Drogerien sind jetzt rezeptfreie Anti-Pilz-Medikamente erhältlich, die den Fußpilz wirksam heilen können.

Es gibt sowohl topische Fußcremes als auch orale Anwendungen, die Sie von solchen Pilzinfektionen heilen können. Was Sie vielleicht nicht wissen, ist, dass es auch verschiedene Hausmittel gibt, die Ihnen helfen können, Ihren Fußpilz loszuwerden.

Vielleicht wissen Sie es nicht, aber es gibt verschiedene Hausmittel, die Ihnen helfen können, lästige und lästige Pilzinfektionen wie Fußpilz zu bekämpfen. Ein Hausmittel gegen Fußpilz kann in jeder normalen Küche gefunden werden. Knoblauch hat sich als ein wirksames Fungizid erwiesen, das den Fußpilz abtöten kann. Zerkleinerter roher Knoblauch, der auf trockene Socken gelegt wird, die Sie im Schlaf tragen, reicht aus, um die Krankheit loszuwerden.

Ätherische Öle sind eine weitere Gruppe von Hausmitteln, die zur wirksamen Behandlung des Fußpilzes eingesetzt werden können. Die Verwendung von Teebaumöl ist bei weitem die häufigste und natürlichste Behandlung des Fußpilzes. Es hat ausgezeichnete Anti-Pilz-Eigenschaften, die genauso gut wie andere rezeptfreie Medikamente wirken.

Dieses ätherische Öl kann dreimal täglich direkt auf die infizierte Haut aufgetragen werden. Diese Behandlung sollte zwei Wochen lang fortgesetzt werden, um sicherzustellen, dass die Infektion vollständig beseitigt wird.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden