Häufige Symptome für Rheumatoide Arthritis

Valudis Redaktion, 3. März 2020

Gesundheit

Im Gegensatz zu anderen Arten von Arthritis ist die rheumatoide Arthritis eigentlich eine Autoimmunerkrankung. Das Immunsystem eines Patienten mit rheumatoider Arthritis dreht sich von selbst und greift gezielt die Gelenke und anderes umliegendes Gewebe an. In gewisser Weise könnte man die rheumatoide Arthritis mit Allergien vergleichen, allerdings mit ganz anderen Symptomen. Während zu den häufigen Symptomen von Allergien eine laufende Nase, Juckreiz in den Augen und Hautausschlag gehören, gehören zu den häufigen Symptomen der rheumatoiden Arthritis Entzündungen der Gelenkschleimhaut und Schmerzen in den betroffenen Bereichen.

Rheumatoide Arthritis ist eine Erkrankung, von der mehr als zwei Millionen Menschen betroffen sind, in der Regel im Alter zwischen 20 und 25 Jahren. Darüber hinaus treten die gemeinsamen Symptome für rheumatoide Arthritis bei allen Rassen und ethnischen Gruppen auf, unabhängig von Alter oder Geschlecht, obwohl die Krankheit offenbar zwei- bis dreimal so viele Frauen wie Männer betrifft.

Diagnose

Da sich die häufigen Symptome der rheumatoiden Arthritis von Patient zu Patient unterscheiden, gibt es keine einheitliche Methode, um eine genaue Diagnose zu stellen. Zudem neigen die Symptome zu Überstunden, was die Früherkennung der Krankheit noch schwieriger macht. Um das Vorhandensein der häufigen Symptome der rheumatoiden Arthritis zu bestimmen, wenden die Angehörigen der Gesundheitsberufe eine Vielzahl von Methoden an, von Blutuntersuchungen bis hin zu Röntgenaufnahmen. Neben der Identifizierung der häufigen Symptome der rheumatoiden Arthritis werden diese Methoden auch eingesetzt, um andere Erkrankungen auszuschließen, die mehr oder weniger die gleichen Symptome aufweisen können.

Zu den anderen Faktoren, die Ärzte bei der Diagnose von rheumatoider Arthritis häufig berücksichtigen, gehören

– Anamnese
– Körperliche Untersuchungen
– Laborversuche
– Röntgenstrahlen

Nach der Diagnose, was nun?

Nachdem bei einem Patienten rheumatoide Arthritis diagnostiziert wurde, besteht der nächste Schritt darin, so viel wie möglich über die Krankheit zu erfahren, um sie zu verstehen. Zunächst müssen Sie verstehen, dass die Früherkennung der häufigen Symptome der rheumatoiden Arthritis oft der Schlüssel dazu ist, dass Sie trotz der Krankheit länger leben können. Denken Sie daran, dass es keine Heilung für rheumatoide Arthritis gibt und dass sich die Symptome mit zunehmendem Alter verschlimmern können. Wenn Sie diese häufigen Symptome der rheumatoiden Arthritis jedoch frühzeitig erkennen und sich einer aggressiven Behandlung unterziehen, erhöhen Sie Ihre Chance auf ein langes und gesundes normales Leben.

Umgang mit dem Schmerz

Eines der häufigsten Symptome der rheumatoiden Arthritis sind Gelenkschmerzen. Normalerweise geht dies mit einem gewissen Grad an Depression, Angst und Hilflosigkeit einher. Die meisten Patienten, die unter Gelenkschmerzen leiden, leiden auch unter Morgensteifigkeit in und um die Gelenke herum. Manchmal werden die Schmerzen zu groß, so dass die Patienten sich weigern, sich zu bewegen, da eine Bewegung nur dazu dient, die Schmerzen zu verstärken.

Neuere Studien zeigen jedoch, dass Bewegung tatsächlich einige der häufigen Symptome der rheumatoiden Arthritis lindern kann. Ständige Bewegung in Verbindung mit einer guten Ernährung und viel Ruhe wird die Schmerzen, die mit dieser lähmenden Krankheit einhergehen, lindern und Ihnen helfen, ein besseres Leben zu führen.

Lassen Sie sich von Ihrem Arzt beraten, bevor Sie anstrengende Übungen durchführen, da es einige Arten von Übungen gibt, die Arthritiker nicht machen sollten.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden