Gefährliche schlechte Gewohnheiten

Valudis Redaktion, 17. März 2020

Gesundheit

Einige schlechte Gewohnheiten sind einfach nur lästig, aber andere sind tatsächlich gefährlich. Es sind diese gefährlichen schlechten Gewohnheiten, die einen wirklich in Schwierigkeiten bringen können. Manche Menschen gehen gerne Risiken ein. Andere denken nicht darüber nach, wie sich ihre schlechten Gewohnheiten auf sie auswirken könnten.

Schlechte Gewohnheiten können nichts anderes sein, als dass man nicht auf seinen körperlichen Zustand achtet. Wenn Sie Beruhigungsmittel einnehmen, wäre es eine schlechte Angewohnheit, wenn Sie ständig in diesem Zustand arbeiten würden. Wenn Sie zwei Jobs haben, kann es eine gefährliche Angewohnheit sein, wenn Sie schläfrig arbeiten. Sie müssten einen sicheren Weg finden, um genügend Schlaf für die Arbeit zu bekommen.

Viele Menschen haben schlechte Gewohnheiten in Bezug auf Elektrizität. Sie verwenden vielleicht ausgefranste Verlängerungskabel, ohne nachzudenken. Dies ist eine schlechte Angewohnheit, die zu einem Stromschlag oder Feuer führen kann. Die Verwendung von Leitern, insbesondere von Metallleitern, in der Nähe von Stromleitungen ist eine weitere schlechte Angewohnheit, die gefährlich ist.

Manche Menschen haben gefährliche schlechte Angewohnheiten, die beim besten Willen nicht notwendig sind. Menschen, oft jüngere Menschen, stehen gerne auf fahrenden Autos und „surfen“. Dies ist zumindest ein rücksichtsloses Verhalten. Es kann höchstens tödlich sein.

Viele schlechte Gewohnheiten haben mit dem Autofahren zu tun. Die Menschen vergessen oft, wie gefährlich Autofahren sein kann, wenn es nicht mit Vorsicht betrieben wird. Sie fahren so oft, dass sie sich daran gewöhnen, ohne nachzudenken das Steuer zu übernehmen. Dies führt zu einer Reihe von gefährlichen Situationen.

Manche Menschen haben die schlechte Angewohnheit, sich beim Autofahren zu pflegen. Frauen können sich während der Fahrt schminken. Sie glauben, dass sie Wimperntusche auftragen und gleichzeitig die Straße beobachten können. Das kann lange Zeit funktionieren, und dann kommt irgendwann die Zeit, in der sie sich nicht genug auf die Straße konzentrieren und ein Unfall passiert.

Dasselbe kann passieren, wenn sich Männer während der Fahrt rasieren. Oder es kann passieren, wenn Männer oder Frauen ihre Haare pflegen. Andere schlechte Angewohnheiten sind die Art und Weise, wie Menschen ihr Mobiltelefon beim Fahren benutzen. Manchmal sind die Menschen so sehr auf ihr Handy eingespannt, dass sie das Auto vor sich nicht sehen.

Das Fahren durch hohes Hochwasser kann eine sehr schlechte Angewohnheit sein. Die Menschen glauben, dass sie durch das Wasser hindurchfahren und es auf die andere Seite schaffen können. Wenn es oft genug passiert, werden sie vielleicht immer mutiger. Wenn sie jedoch zu weit gehen, könnte ihr Fahrzeug weggeschwemmt werden. Das könnte zu einer sehr gefährlichen Situation führen.

Trinken und Fahren ist das Nonplusultra der schlechten Angewohnheiten. Wenn Sie dies tun, setzen Sie nicht nur sich selbst einem Risiko aus. Sie wissen nicht einmal, wen Sie sonst noch gefährden könnten. Es könnte ein Kleinkind, ein älterer Mensch oder ein Alleinerziehender sein. Es könnte jemand wie Sie sein. Sie könnten sie töten oder ihr Leben zu einem dauerhaften Elend machen. Das ist keine schlechte Angewohnheit, die Sie auf sich beruhen lassen können.

Wenn man gefährliche schlechte Angewohnheiten hat, muss man sich fragen, warum man das tut. Es muss etwas geben, was Sie tun können, um Ihre Bereitschaft, sich selbst und andere in Gefahr zu bringen, zu dämpfen. Finden Sie heraus, was das ist, und tun Sie es.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden

 

Menü