Fettleibigkeit bei Heranwachsenden

Valudis Redaktion, 11. März 2020

Diabetes, Ernährung

Übergewicht und Fettleibigkeit sind häufige Gründe für vermeidbare Todesfälle. Stagnierende Lebensweise und Junk-Food sind für mehr als dreihunderttausend Todesfälle pro Jahr verantwortlich. Das Traurige daran ist, dass dieses Problem zunimmt. Adipositas ist eine chronische Krankheit, die ein ernsthaftes Gesundheitsrisiko für die Gesundheit eines Menschen darstellt. Zudem ist Adipositas das am leichtesten zu erkennende medizinische Problem, das aber sehr schwer zu behandeln ist.

In der Regel verwechseln die Menschen Adipositas mit Übergewicht. Übergewicht bedeutet, dass man einige Pfunde mehr zunimmt. Eine Person gilt als fettleibig, wenn das Gesamtkörpergewicht mindestens zehn Prozent über dem für ihre Körperstruktur und Körpergröße empfohlenen Gewicht liegt. Nach einer Schätzung werden jedes Jahr hundert Milliarden Dollar für das Problem der Fettleibigkeit ausgegeben. Es ist sehr wichtig, das Problem so früh wie möglich zu behandeln. Fettleibige Kinder zwischen zehn und dreizehn Jahren haben eine achtzigprozentige Chance, zu fettleibigen Erwachsenen heranzuwachsen, wenn sie nicht ihre Gewohnheiten ändern und einen gesünderen Lebensstil annehmen. Das Problem der Fettleibigkeit beginnt im Alter von fünf Jahren und setzt sich bis ins Jugendalter fort.

Adipositas kann aus komplexen Gründen verursacht werden, darunter biologische, genetische, kulturelle und verhaltensbedingte Faktoren. Normalerweise wird eine Person fettleibig, wenn sie mehr Kalorien verbraucht, als der Körper verbrennt. Es besteht auch eine fünfzigprozentige Wahrscheinlichkeit, fettleibig zu werden, wenn ein Elternteil fettleibig ist und wenn beide Elternteile von der Adipositas betroffen sind, steigt die Wahrscheinlichkeit auf achtzig Prozent. Ein Prozent der adipösen Menschen kann dieses Fett aus gesundheitlichen Gründen haben, da Adipositas durch wenige medizinische Störungen verursacht werden kann. Die Ursachen für Fettleibigkeit im Jugendalter sind Überernährung, Familiengeschichte, schlechte Essgewohnheiten, wenig oder keine Bewegung, medizinische Erkrankungen, geringes Selbstwertgefühl, Medikamente, Depressionen, emotionale Probleme, ein stressiges Leben und familiäre Probleme.

Adipositas kann viele große Probleme verursachen. Einige davon sind Diabetes, Schlafstörungen, Bluthochdruck, Atemprobleme, emotionale Probleme und ein erhöhtes Risiko für Herzkrankheiten. Teenager sind anfälliger für emotionale Probleme. Aufgrund des Gewichts entwickeln sie ein geringes Selbstwertgefühl. Sie geraten in Depressionen, Zwangsstörungen und Angstzustände.

Jugendliche, die das Problem der Fettleibigkeit angehen wollen, sollten sich an einen Kinderarzt wenden, der die Ursache gründlich untersucht. Wenn keine körperliche Störung zu verantworten ist, wird das Gewicht durch eine Begrenzung der Kalorienzufuhr und eine erhöhte körperliche Aktivität reduziert. Der Arzt kann ein Gewichtsmanagementprogramm empfehlen und die Essgewohnheiten des Teenagers langsam ändern. Der Patient muss ölige, fettige, schnelle und ungesunde Nahrung vermeiden. Die Tränke müssen reduziert werden, um die Kalorienzufuhr zu verringern. Wenn der Jugendliche aufgrund von Fettleibigkeit emotionale Probleme entwickelt hat, kann ein Jugendpsychiater mit dem Kinderarzt zusammenarbeiten, um einen umfassenden Behandlungsplan zu erstellen. Der Plan umfasst angemessene Ziele, Verhaltensänderungen, die Beteiligung der Familie und das Management von körperlicher Aktivität.

Selbstmotivation ist beim Abnehmen extrem notwendig. Da Adipositas eher ein Familienproblem und kein individuelles Problem ist, kann die ganze Familie auf gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung umstellen. Dies kann das Gewichtskontrollprogramm zu einem Erfolg machen. Die Eltern können eine wichtige Rolle spielen, indem sie das Selbstwertgefühl ihrer Kinder stärken, indem sie sich auf ihre Stärken konzentrieren und sie ermutigen, anstatt das Gewichtsproblem gezielt anzugehen. Die ganze Familie sollte gemeinsam essen, anstatt einzeln zu essen, während sie sich einen Film ansieht. Dies hilft allen Mitgliedern, sich auf das Essen und die Menge zu konzentrieren, die gegessen wird. Wenn der Teenager keine Unterstützung von seinen Familienmitgliedern erhält, kann er/sie sich Unterstützungsgruppen anschließen, die ihm/ihr helfen können, die Ziele zu erreichen.

Nachdem der/die Jugendliche abgenommen hat, ist es sehr wichtig, dass er/sie sein/ihr Gewicht beibehält. In den meisten Fällen kehren die Menschen nach der Gewichtsabnahme zu ihren alten Essgewohnheiten zurück. Das ist der Grund, warum Übergewicht eher ein Thema für das ganze Leben ist. Deshalb muss das Hauptziel jedes Gewichtsabnahmeprogramms darin bestehen, den Jugendlichen zu einer gesunden Ernährung zu machen. Außerdem muss er/sie dazu gebracht werden, sich regelmäßig zu bewegen, unabhängig vom Gewicht.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden

 

Menü