Eine Fibel zur medizinischen Akupunktur

Ein Beitrag der Valudis Redaktion vom 17. März 2020

Akupunktur, Valudis

Hatten Sie jemals den unkontrollierbaren Drang, sich von einem Dutzend Nadeln durchstechen zu lassen? Das ist das Bild, das die meisten Menschen bekommen, wenn jemand das Wort “Akupunktur” erwähnt. Es überrascht nicht, dass die meisten diese Technik mit Misstrauen, ja sogar mit regelrechtem Entsetzen betrachten. Tatsache ist jedoch, dass diese relativ schmerzlose alte chinesische Technik dazu beigetragen hat, die Symptome von Millionen von Menschen zu lindern. Richtig eingesetzt, kann sie bei der Behandlung vieler medizinischer Erkrankungen, einschließlich chronischer Schmerzen und Müdigkeit, helfen.

Wie funktioniert die Nadelpunktion?

Praktiker der traditionellen chinesischen Medizin glauben an Energieströme. Diese Energie, Qi genannt, zirkuliert im Körper auf Bahnen, die Meridiane genannt werden. Meridiane verlaufen in bestimmten Bereichen sehr nahe an der Hautoberfläche und können mit Nadeln erreicht werden. Ähnlich wie bei Wasserleitungen können diese Rohre verstopfen oder in die falsche Richtung verlaufen und gesundheitliche Probleme verursachen. Das Einführen von Nadeln an diesen Punkten soll helfen, Blockaden zu lösen und den Fluss zu normalisieren.

Es klingt wie eine erfundene Erklärung ohne jegliche Grundlage in der Realität, aber es gibt zahlreiche wissenschaftliche Studien, die die Wirkung der Akupunktur unterstützen. Obwohl die genaue wissenschaftliche Grundlage noch unbekannt ist, scheinen neuere Theorien eine Beteiligung komplizierter neurochemischer Effekte im Gehirn, der Impulsmodulation von Nerven auf das Rückenmark und mikroskopischer Bindegewebsveränderungen nahe zu legen.

Welche Risiken und Nebenwirkungen sind besorgniserregend?

Die Verwendung von nicht vollständig verstandenen Dingen für die Behandlung von Krankheiten ist nichts Neues. Penizillin und Aspirin wurden jahrzehntelang ausschließlich aufgrund ihrer positiven Wirkung eingesetzt, ohne dass die Ärzte genau wussten, wie sie wirken. Die Ergebnisse sind das, was wirklich wichtig ist. Genauso wichtig ist es jedoch, dass die Technik sicher angewendet wird.

Wie andere Strategien, die bei der Behandlung von Gesundheitszuständen eingesetzt werden, kann die Akupunktur einige Nebenwirkungen haben. Medikamente haben Nebenwirkungen und allergische Reaktionen, bei Operationen besteht das Risiko von Infektionen und Komplikationen. Bei der Nadelpunktion besteht das Risiko von Verletzungen, seltenen Infektionen, leichten Blutungen, kleinen Blutergüssen und einem gewissen Schwindelgefühl.

Sie können die möglichen Nebenwirkungen minimieren, indem Sie einen lizenzierten Akupunkteur wählen. In den meisten Ländern gibt es entweder eine staatliche Zulassung oder es gibt Berufsorganisationen mit sehr strengen Regeln und Vorschriften.

Wie laufen die Behandlungen ab?

Ein Akupunkteur wird eine erste Bewertung Ihrer medizinischen Vorgeschichte und des aktuellen Zustands Ihres Körpers vornehmen. Es werden mehrere Druckpunkte abgetastet und ein Behandlungsschema erstellt. Die meisten Kurse umfassen eine Reihe von 10 bis 20 Behandlungssitzungen, die jeweils 30 bis 90 Minuten dauern. Die Nadeln werden sorgfältig an den erforderlichen Stellen platziert und für einige Zeit an Ort und Stelle gehalten. Die meisten Patienten berichten über ein leichtes Gefühl an der Punktionsstelle, aber keine wirklichen Schmerzen.

Direkt nach jeder Akupunktursitzung werden Sie sich ein wenig müde fühlen und möglicherweise ausruhen müssen. Manche Menschen spüren einen Anstieg ihres Energieniveaus. Die Reaktion auf die Akupunktur ist sehr individuell. In einigen Fällen kommt es zu einer sofortigen Linderung der Symptome. Bei einigen Patienten kann die wohltuende Wirkung erst nach einigen Sitzungen bemerkt werden. Seien Sie nicht beunruhigt und halten Sie Ihren Akupunkteur über Ihre Gefühle auf dem Laufenden, um sicherzustellen, dass alles wie erwartet verläuft.

Sie brauchen sich nie wieder vor dem Gedanken an Nadeln zu fürchten. Die Akupunktur ist eine wohltuende Behandlung mit einer langen Geschichte der Wirksamkeit. Sie wird zur Ergänzung der gegenwärtigen medizinischen Therapie eingesetzt und sollte die derzeit vorhandenen Medikamente oder Behandlungen nicht ersetzen.

Die sichere Anwendung dieser einst ausschließlich chinesischen Therapie kann nun von chronisch Kranken weltweit erfahren werden.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden

 

Menü