Die Entlarvung der Rohkost-Diät-Mythen

Valudis Redaktion, 17. März 2020

Ernährung, Valudis

In letzter Zeit hat die Rohkostdiät einen Ruf erlangt, der sie von einer Diät zu einer beliebten Lebensweise gemacht hat. Berühmtheiten wie Demi Moore, Robin Williams und Alicia Silverstone schwören auf die Rohkostdiät, und jeden Tag schließen sich immer mehr Menschen denjenigen an, die glauben, dass der Verzehr von rohem Obst und Gemüse als Schlüsselkomponente einer Gesundheitskur die gesündeste Art zu leben ist.

Es gibt jedoch Menschen, die davor zurückschrecken, weil sie glauben, dass die Ernährung unbequem, teuer oder ungesund ist. Es gibt viele Mythen darüber, was die Rohkostdiät ist und was nicht. Wenn Sie die Mythen von den Tatsachen trennen, können Sie die Vor- und Nachteile der Rohkostdiät richtig einschätzen und verstehen und selbst entscheiden, ob es die richtige Änderung Ihrer Lebensweise ist.

Lassen Sie uns darüber sprechen, was die Rohkostdiät NICHT ist.

Die Rohkostdiät ist keine Diät, die zu 100% aus rohen Lebensmitteln besteht. Damit eine Person die Vorteile der Rohkost-Ernährung nutzen kann, muss sie mindestens 90% bis 95% rohe Lebensmittel essen. Das bedeutet nicht, dass man absolut nicht in der Lage ist, gekochte oder erhitzte Lebensmittel zu essen. Es bedeutet auch nicht, dass man nicht hin und wieder von der Ernährung abweichen kann. Natürlich ist wie bei allem anderen auch hier Hingabe und Disziplin der Schlüssel dazu, dass man alles aus der Entwicklung gesünderer Essgewohnheiten herausholen kann. Es gibt jedoch auch Menschen, die eine fast rohkostähnliche Ernährung praktizieren, statt einer reinen Rohkostdiät. Rezepte sind im ganzen Internet verfügbar, die dies unterstützen.

Die Rohkostdiät ist auch KEINE teure Diät. Es stimmt, dass es in letzter Zeit den Anschein hat, als würden körperfreundliche Diäten unseren Geldbeutel nicht so leicht belasten. Man braucht nur einen Blick auf die Atkins-Diät, die South Beach-Diät, Nutrisystems, Jenny Craig, Diätpillen, Medikamente, Säfte … die Liste ist endlos lang. Aber denken Sie darüber nach: Eine Diät, die hauptsächlich aus rohem Obst, Gemüse, Samen, Sprossen, Getreide, Algen, Nüssen und anderen kaltgepressten rohen Ölen und fermentierten Soßen besteht, ist nicht nur gut für den Magen, sondern kostet auch sehr wenig. Eine Rohkost-Diät bedeutet, dass Sie Ihr Fast-Food-Geld – das Geld, das Sie für diesen cholesterinbelasteten, fettreichen Cheeseburger ausgegeben hätten – für einen gesunden Salat ausgeben, der vollgepackt ist mit Nährstoffen, die Ihrem Körper helfen können, Giftstoffe freizusetzen, die Ihnen helfen, schlank zu bleiben und letztlich Ihre Lebensqualität zu verbessern.

Schließlich ist die Rohkostdiät KEINE langweilige Diät, d.h. es gibt keine Abwechslung. Nein, das hat nichts mit der Gesundheit oder dem veganen Aspekt der Ernährung zu tun. Es hat alles mit der Mentalität zu tun, mit der Sie sich einem neuen Lebensstil nähern. Es ist wie bei jeder Änderung des Lebensstils, die Sie vornehmen; Sie würden sich nicht entscheiden, grün zu werden, ohne vorher zu erforschen, was das bedeutet, richtig? Genauso wenig würden Sie die Entscheidung, Ihre Essgewohnheiten von einer Sache auf eine andere zu ändern, treffen, ohne zu prüfen, wie Sie das machen. Wenn Sie die Rohkost-Diät untersuchen, werden Sie feststellen, dass es Hunderte und Aberhunderte von Rezepten, Lebensmittelkombinationen und Zubereitungsmethoden gibt, die sie nicht nur zu einer abwechslungsreichen Ernährung machen, sondern auch zu einer, die mit vielen, vielen Optionen brütet, wie man sie durchführt. Es gibt völlig rohköstliche Esser und es gibt auch solche, die sich für eine fast rohe Form der Diät entscheiden. Unabhängig von der getroffenen Wahl machen Bildung, Forschung und ein positiver, offener Geist den Unterschied in der Art und Weise aus, wie man an jeden neuen und anderen Lebensstil herangeht.

Einige der Mythen über diesen immer beliebteren Rohkost-Lebensstil zu entkräften, ist der erste Schritt, um sich zu bilden und letztlich zu entscheiden, ob das Rohkost-Leben die richtige Wahl für Sie ist.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden

 

Menü