Die Ängste vor Gruppenzwang

Valudis Redaktion, 23. Januar 2020

Mentale Gesundheit

Haben Sie jemals das Bedürfnis verspürt, sich anzupassen, nur um mit der „in“ Menge zu sein? Wie wäre es mit dem überwältigenden Wunsch, einer Gruppe anzugehören, dass Sie alles tun, was sie Ihnen sagen, nur um akzeptiert zu werden? Wurden Sie schon einmal gezwungen, sich als würdig zu erweisen, in eine Gruppe aufgenommen zu werden? Vielleicht stehen Sie unter dem Druck von Gleichaltrigen.

Gruppenzwang wurde beschrieben als der Druck, den eine Gruppe von Gleichaltrigen ausübt, um eine Person zu ermutigen, ihre Einstellung, ihr Verhalten und/oder ihre Moral zu ändern. Es kann so wenig sein, dass Sie sich genauso kleiden wie der Rest der Gruppe oder sich an denselben Orten aufhalten, dass Sie gezwungen werden, Alkohol zu trinken oder Zigaretten zu rauchen, oder schlimmer noch, dass Sie Gesetze brechen. Gruppenzwang kann von Menschen ausgehen, die sich nur in Zeiten, in denen sie Sie brauchen, mit Ihnen in Verbindung setzen würden, sowie von Ihren engsten Freunden.

Wenn man älter wird, werden Menschen mit Situationen konfrontiert, die eine Entscheidung erfordern. Manche Menschen haben eine klare Vorstellung davon, welche Entscheidungen sie treffen sollten. Es gibt jedoch auch Menschen, die noch unentschlossen sind. Während der Teenagerjahre wird ein Teil des Gehirns entwickelt. Dies ist der Teil, der speziell für den Denkprozess und das Urteilsvermögen bestimmt ist. Dies ist die Zeit, in der Kinder beginnen, ihre eigenen Ideen und Ideale zu entwickeln. Wenn jemand seine persönlichen Ideale durchsetzt, kann dies die Entscheidungsfähigkeit einer Person beeinträchtigen. Es ist schon schwierig genug, selbst Entscheidungen zu treffen, ganz zu schweigen davon, dass man unter Druck gesetzt wird, Dinge auf ihre Weise zu tun.

Wenn man dieser Art von Druck ausgesetzt ist, verursacht das bei allen, bei Kindern wie bei Erwachsenen, Ängste. Es erzeugt ein paranoides Gefühl, dass sie anderen Menschen weiterhin gefallen sollten, nur um dazuzugehören. Diese Menschen könnten Anzeichen von Negativismus, Lügen oder übermäßiger Schüchternheit zeigen. Sie würden anfangen, sich selbst in Frage zu stellen, weil sie denken, dass sie nicht gut genug sind, um in der Gruppe zu sein. Sie würden auch anfangen, darüber zu lügen, wo sie gewesen sind, mit wem sie zusammen waren oder was sie getan haben; sie können auch ein sehr geringes Selbstwertgefühl entwickeln, was sie extrem schüchtern und distanziert macht.

Allerdings ist nicht jeder Gruppendruck negativ. Guter Gruppendruck ist, wenn man gedrängt wird, etwas Gutes zu tun, zu dem man nicht den Mut hatte oder das einem nie in den Sinn gekommen ist. Positiver Gruppenzwang kann zu engen Freundschaften führen. Hier trifft man Menschen, die positive Vorbilder sind, gute Rückmeldungen und fundierte Ratschläge erhalten, saubere Sozialisationsfähigkeiten üben, neue Lernerfahrungen sammeln und Ermutigung und Unterstützung erhalten. All dies würde von wahren Freunden kommen, die Sie kennen und nur Ihr bestes Interesse im Sinn haben.

Wenn Sie das Bedürfnis verspüren, sich anzupassen, nur um zur „In“-Gruppe zu gehören, fragen Sie sich selbst: „Will ich das wirklich tun, oder tue ich es nur, weil alle anderen es tun? Oder nur, weil sie mir sagen, dass ich es tun soll?“ Nicht alles, was die Menschen sagen oder tun, ist richtig. Der Schlüssel ist, sich selbst besser zu verstehen, um zu wissen, ob man das wirklich will oder ob man bereit ist. Freunde werden immer da sein, um Ihnen ein Stück ihres Geistes zu geben und Ihnen einen kleinen Schubs in welche Richtung auch immer zu geben. Auf Gruppendruck zu reagieren ist eine natürliche Sache, aber zu wissen, auf wen man hören soll, ist die wichtigste Entscheidung, die man treffen muss.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden