Dhyana Meditation für das Erwachen der Seele

Ein Beitrag der Valudis Redaktion vom 17. Januar 2020

Meditation, Was ist Yoga?

Ein Menschenleben ist ein unbezahlbares Geschenk Gottes. Der Herr hat keine größere Gabe als diese, um seinen geliebten Geschöpfen zu geben. Seine Besonderheiten und Potentiale sind so außergewöhnlich, dass seine Ergebnisse uns nur erstaunen können. Diese Gabe ist uns gegeben worden, um göttliche Ziele zu erfüllen. Aber es ist unser Unglück, dass wir unsere göttliche Natur, Gottes Gabe und das Ziel/die Bedeutung eines menschlichen Lebens vergessen haben. Weder kennen wir unser göttliches Potential, noch das Ziel, die Weisheit oder die Meditation des Herrn. Wir irren weit weg in dieser dunklen, düsteren Welt. Diese Vergesslichkeit ist seltsam. Die Menschen vergessen im Allgemeinen Gegenstände und auch das, was sie gelesen, gehört usw. haben. Ein Mensch, den wir in der Vergangenheit gekannt haben, ist nun ein Fremder für uns, da wir ihn vergessen haben. Aber es ist selten, einen Menschen zu finden, der sich selbst vergisst. Wir halten uns für einen Körper mit Namen und Form. Wir begehren, was unser Geist begehrt, wir sehen die Bedürfnisse des Körpers als unser eigenes Bedürfnis an. Der Körper und der Geist sind die 2 Räder des Wagens unseres Lebens. Aber wir haben völlig vergessen, dass wir die Seele sind und nicht der Körper. Zweifellos hören wir immer wieder, dass der Körper anders ist als die Seele. Aber es ist sehr selten, dass jemand diese Tatsache tatsächlich erlebt. Und selbst wenn wir es erleben, ist es auf eine sehr verschwommene Art und Weise. Wenn wir die wahre Realität und den Unterschied zwischen der Lebenskraft und den Peripheriegeräten, die sich in unserem Bewusstsein manifestieren, verstehen, werden wir dem Wohlbefinden der Seele die größte Bedeutung beimessen. Wir würden den materiellen Objekten nur so viel Bedeutung beimessen, wie es nötig ist. Heute gehen wir mit Füßen ohne Schuhe und schmücken unsere Autos mit goldenen Rüschen. Wir sterben vor Hunger und geben den Fahrzeugen geklärte Butter. “Wir” bedeutet die Seele und Fahrzeug bedeutet Körper oder Geist. Der Herr dient seinen Dienern. Es ist in der Tat seltsam, dass er seine Verantwortung vergessen hat.

DAS ZIEL DER SEELE ZU ERREICHEN

Das Ziel des Lebens ist es, die Selbstverwirklichung zu erreichen. Dieser selbst-erfüllte Zustand kann nur auf der Ebene der Göttlichkeit sein. Um Gott zu erreichen, sollte sich der Geist auf ihn konzentrieren. Bevor wichtige Gebäude gebaut werden, werden ihre Karten, Pläne und Modelle entworfen. Ein Ingenieur, Architekt etc. wird Gebäude nach diesen Modellen bauen. Ein Bild Gottes mit seinen Eigenschaften, Aktivitäten und seiner Natur wird zum Zweck der Meditation ausgeführt. Als Ergebnis erfährt man Nähe, Einheit und ein Gefühl der Verschmelzung Gottes. Dies ist die wahre Natur der Meditation.

Das Ziel der wahren Meditation ist es, die verlorene Erinnerung an unsere wirkliche Natur wiederzugewinnen. Wenn jemand diese Erinnerung zurückgewinnt, ist es so, als ob ein Mann aus einem sehr beängstigenden Traum herauskommt. Nur dann erlebt man einen Zustand, der dem eines Kindes ähnelt, das in einer großen Menschenmenge verloren geht, oder dem eines Mannes, der die Erinnerung an seine Identität verloren hat. Diejenigen, die solche Qualen erleiden, erleben einen großen Verlust und verletzen ihre Nächsten und Lieben. Da wir unser Gedächtnis verloren haben (dass wir die mächtige Seele sind und nicht der Körper), ist unser Zustand so erniedrigend wie ein Löwenbaby, das in einer Familie von Ziegen aufgezogen wird. Als Folge davon geben wir unserer wahren Natur, der Göttlichkeit, Schmerzen.

Das Ziel des Yoga der Meditation ist es, den Verlust des Gedächtnisses zu überwinden, d.h. zu der Tatsache zu erwachen, dass wir die Seele und nicht der Körper sind. Dadurch erinnert man sich an Gott und erfährt die eigene Seelennatur. Die Erinnerung an die Vereinigung eines Lebewesens (Jiva) mit Gott (Brahman) wird reaktiviert und man erfährt, dass genau dieser Kontakt der Göttlichen Kraft von uns unterbrochen wurde, in Wirklichkeit unsere Göttliche Mutter und Wohltäterin ist. Nicht nur das, sondern wie die sprichwörtliche Wunschkuh (Kamadhenu) ist sie so mächtig, dass wir durch das Trinken ihrer Nektarinenmilch Göttlichkeit erlangen. Wenn man im Schatten eines wunscherfüllenden Baumes (Kalpavriksha) sitzt, kann man alles erreichen. Nachdem man mit diesem göttlichen Zentrum in Kontakt gekommen ist und sich ihm nähert, fehlt es einem an nichts und so können wir alle Arten von Armut überwinden. So hilft uns Yoga der Meditation, dieses Ziel zu erreichen.

KONZENTRATION

Es ist nicht etwas Großes, göttliche Kräfte zu erlangen. Es sollte vor jeder Art von Verschwendung geschützt und niemals missbraucht werden. Die Vorteile der Erlangung der Göttlichen Kräfte sind dann gegeben, wenn sie an einem sicheren Ort gesammelt werden und nur für heilige Aufgaben verwendet werden.

Durch die Hitze wird viel Wasser der Ozeane in Dampf umgewandelt. So viel Dampf steigt in die Atmosphäre auf durch Kochgas, Feuer usw. All dies geht in den Abfall. Aber in einem Motor wird ein wenig Wasser in Dampf umgewandelt. Dieser Dampf darf nicht in die Atmosphäre gelangen und wird in einem Tank gesammelt. Später tritt sein Energiefluss aus einem kleinen Loch aus und erreicht den Kolben. Als Ergebnis dieses kleinen Prozesses beginnt die Lokomotive eines Zuges zu funktionieren. Sie bewegt sich nicht nur, sondern läuft auch mit großer Geschwindigkeit. Seine Bewegung ist so kraftvoll, dass er viele andere Abteile mit hoher Geschwindigkeit mitzieht.

Wenn tonnenweise Schießpulver auf dem Boden verteilt und mit einem Streichholzstab angezündet wird, zeigt es für einen kurzen Moment ein kleines Licht und verbrennt dann zu Asche. Das ist eine totale Verschwendung und nützt uns nichts. Aber wenn es in einem kleinen Bereich einer Pistole eingeschlossen ist und durch leichtes Drücken des Abzugs die Feuerfunken das Schießpulver berühren, gibt dieses unendlich kleine Schießpulver erstaunliche Ergebnisse. Das Geschoss läuft mit einer Mammutgeschwindigkeit zum Ziel. Wo immer sie landet, kippt sie das Objekt um. Man kann also deutlich den Unterschied zwischen dem bloßen Anzünden von Tonnen von Schießpulver mit einem Streichholz und dem Anzünden einer winzigen Menge von Schießpulver in einer Pistole erkennen.

Die Strahlen des Sonnenlichts werden über die ganze Erde gestreut. Täglich geht die Sonne auf und abends wieder unter. Dieses Sonnenlicht kann uns nur ein wenig Wärme und Licht geben. Aber wenn einige Sonnenstrahlen mit einer speziellen Linse auf das Papier konzentriert werden, beginnt das Papier zu brennen. Wird es in einen riesigen Dschungel geworfen, kommt es zu einem Waldbrand, der die gesamte Fläche zu Asche vernichtet.

Während Draupadis Swayamvar (Sie wählen Sie eigenen Bräutigam), die Bedingung für das Erhalten zu ihr war, dass der zukünftige Bräutigam das Auge eines Vogels durchbohren sollte, der in einem Abstand mit einem Pfeil gesetzt wurde. Dronacharya half seinen Schülern, diese Kunst zu beherrschen. Bevor seine Schüler mit einem Pfeil zielten, fragte Dronacharya sie, was sie sehen würden. Im Durchschnitt würden die Schüler sagen, dass sie einen Vogel auf dem Baum sehen. Daraufhin erklärte Dronacharya, dass solche Schüler niemals Erfolg haben würden. Als Arjun an der Reihe war, antwortete er, dass ich nur die Vogelperspektive sehen kann und sonst nichts. So erklärte Dronacharya, dass Arjun auf jeden Fall Erfolg haben würde. Wirklich an der Swayamvara Zeremonie von Draupadi, Arjun durchbohrte das Auge des Vogels mit einem einzelnen Pfeil und folglich erhielt Draupadi verbunden.

Es wird gesagt, dass ein fliegendes Wesen, das eine summende Biene genannt wird, eine Raupe festhält und weiterhin vor ihr schwirrt. Als Folge des ständigen Hörens des Summens der Biene und der Visualisierung der Bienenform wird der psychische Zustand der Raupe zu dem einer Biene. Die Raupe beginnt sich für eine summende Biene zu halten. Dadurch nimmt der Körper der Raupe die Form einer summenden Biene anstelle eines ausgewachsenen Schmetterlings an. Zoologen mögen dies bezweifeln, aber es ist eine eindeutige Tatsache, dass immer dann, wenn der Mensch seinen Geist auf einen bestimmten Namen und eine bestimmte Form konzentriert/konzentriert, auch sein Geist den Namen, die Form und die Eigenschaften dieses Objekts aufnimmt. Durch die Konzentration auf Schönheit und Jugend gewinnt eine Prostituierte auch im hohen Alter ihre Schönheit weitgehend zurück. Auf der anderen Seite sehen viele junge Männer und Frauen alt aus, weil ihr Geist ständig an Nöte und schlimme Umstände denkt. All dies ist ein Ergebnis der Konzentration des Geistes auf einen bestimmten guten/ schlechten Gedanken. Dies kann absichtlich oder unabsichtlich geschehen.

Spirituelle Konzentration bedeutet, den Geist davon abzuhalten, sich von seinem Zentrum zu entfernen, und dass man, nachdem man seine göttlichen Kräfte auf einen zentralen Brennpunkt fokussiert hat, diesen nur für heilige Bestrebungen nutzen sollte. Dies wird in spirituellen Texten Kontrolle des Verstandes oder Fokussierung der Psyche genannt. Es finden viele Diskussionen über Yoga der Meditation statt. Es sollte als eine Kunst der Konzentration des Geistes angenommen werden. Wenn wir davon hören, scheint sein Erfolg mittelmäßig zu sein, aber in Wirklichkeit ist es eine große Leistung. Wenn man diese Kunst beherrscht, nutzt der Mensch, indem er seine verstreute bewusste Energie an einem Ort konzentriert, sie für irgendeinen heiligen Zweck und erreicht so einen erstaunlichen Erfolg.

Wasser wird in Dämme gefüllt. Aber wenn es aus einer kleinen Öffnung ausgestoßen wird, fließt ein Strom davon mit halsbrecherischer Geschwindigkeit aufgrund des vom Damm erzeugten Wasserdrucks. Dieser Strom hat eine außergewöhnliche Energie. Ihr Einfluss unterstützt die Bewegung der Räder vieler Maschinen und als Folge davon setzen sich diese Maschinen in Bewegung. Der Bau von riesigen elektrischen Kraftwerken findet in der Nähe von gigantischen Dämmen statt. Es ist sehr teuer, Strom mit Motoren und Maschinen zu erzeugen, aber Wasserkraft wird in der Nähe von Staudämmen billig betrieben. In der Nähe von kleineren Wasserfällen gibt es Wassermühlen. Die entstehende Energie ist nicht auf den Wasserstrom zurückzuführen, sondern auf seine Konzentration. Indem man ein weites Gebiet auf ein kleineres Gebiet konzentriert, erzeugt man Strom.

Das Ziel des Yoga der Meditation ist es, die mentalen Gedanken, die in einem kleinen Bereich verstreut sind, auf einen kleinen Gedankenbereich zu konzentrieren. Je mehr es einem Individuum gelingt, seinen Geist zu konzentrieren, desto mehr strahlt seine Psyche vor Kraft. Wie ein Pfeil des Wortes ist es für ihn leicht, sein Ziel zu erreichen. Wenn Spiritualität sein Ziel ist, wird er spirituell voranschreiten und seine Psyche wird mit Ridhi-Sidhi oder den sogenannten Göttlichen Kräften strahlen. Wenn das Ziel der materielle Fortschritt ist, werden wir auch dieses Ziel erreichen. In welcher Richtung auch immer diese Energie eingesetzt wird, sie wird sich gut auszahlen.

Konzentration/Fokussierung bedeutet, die verschwenderische Zerstreuung der Gedankenwellen unseres Geistes zu überwinden. Indem man den Wasserfluss eines kleinen Baches behindert, entsteht ein Damm und damit ein kleiner Teich, ein See. Dann werden aus diesem See künstliche Bäche geschaffen, die Wasser in weit entfernte Trockengebiete leiten. Wäre dieser Bach nicht in einen Damm umgewandelt worden, hätte er sich an den Ufern festgemacht und in den umliegenden Regionen verschwenderische Überschwemmungen verursacht. Dies würde zu einer materiellen Zerstörung in dieser Region führen. Man sollte den Gedankenfluss in unserem Geist nicht als weniger wichtig ansehen, als einen Wasserkraftgenerator. Die Leistung eines Elektrizitätskraftwerks ist begrenzt und kann Strom in eine sehr begrenzte Region in seiner Umgebung übertragen. Aber das kann man nicht über den Geist sagen. Sein heutiges Potential kann in der Zukunft unendlich erweitert werden. Sein Einflussbereich, der heute auf die Familie und Freunde beschränkt ist, wird in Zukunft die ganze Welt umfassen.

Im Allgemeinen sind Menschen von großer Autorität wie Wissenschaftler, Philosophen, Künstler, Gelehrte, Bildhauer, Autoren, Manager, Führer usw. wie gewöhnliche Laien. Ihr Körper ist sehr gewöhnlich und ihrem Geist fehlt ein magischer Zauberstab. Welchen Unterschied man auch immer in ihnen wahrnimmt, zusammen mit dem Wunder ihrer Größe, ist ein Ergebnis ihrer inneren besonderen Eigenschaften, die wiederum mit der Fokussierungsfähigkeit ihres Geistes und ihrer Standhaftigkeit beim Erreichen des gewünschten Ziels zusammenhängen. Jeder Mensch besitzt unendlich viel geistige Energie. In dem Maße, in dem auch schwache Gehirne viel Ausstrahlung haben. Der Unterschied besteht nur darin, dass einige diese Ausstrahlung aktiviert haben und der Rest nicht. Selbst ein sehr weiser Mensch ist wie ein toter Körper, wenn er im Tiefschlaf ist. Aber wenn er aufwacht, manifestiert er seine intellektuelle Brillanz. Das gilt auch für das Gehirn. Aufgrund bestimmter Umstände bleiben die intellektuellen Kräfte mancher Menschen latent vorhanden und sehen daher intellektuell schwach aus. Aber wenn ihr Intellekt mit Anstrengung aktiviert wird, werden sie nicht nur so brillant wie andere weise Menschen sein, sondern manchmal werden sie auch vor ihnen marschieren.

Jeder weiß, dass sich viele Fäden zu einem starken Seil und viele Besenstiele zu einem Besen zusammenfügen. Viele Wassertropfen bilden einen Krug voll Wasser. Dieses Beispiel wird gegeben, um die Tatsache zu akzeptieren, dass man, indem man die eigenwillige Zerstreuung des Intellekts behindert, seine Gedankenwellen auf einen Brennpunkt fokussieren/konzentrieren kann. Man kann leicht verstehen, dass die launische Streuung der Gedanken in verschiedene Richtungen unsere geistige Leistungsfähigkeit vermindert und dass, wenn diese Gedanken an einem einzigen Punkt konzentriert werden, uns eine wunderbare geistige Kraft gegeben wird.

Durch die Förderung der mentalen Konzentration treten große Wissenschaftler, Yogis, Philosophen etc. in den tiefen Ozean, den man den Geist nennt, ein und sammeln so unschätzbare Juwelen. Diejenigen, die nur auf der Oberfläche des Meeres schwimmen, erreichen nichts anderes als diejenigen, die tief in den Ozean eintauchen, erreichen unbezahlbare Materialien. Oberflächliches Denken ist wie ein launischer Grashalm, der sich ziellos hier und da bewegt. Auf der anderen Seite führt die Konzentration der Gedankenwellen auf einen einzigen Punkt in der Psyche durch Meditation zu wunderbaren Ergebnissen.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden

 

Menü