Das pH-Gleichgewicht Ihres Körpers verstehen

Valudis Redaktion, 21. Januar 2020

Gesundheit

Ein hoher Säuregehalt kann zu einem gefährlichen Zustand werden, der alle wichtigen Körpersysteme schwächt. Sie macht Ihre innere Umgebung krankheitsfördernd. Ein pH-neutrales Milieu hingegen ermöglicht ein gutes Stoffwechselverhalten und verleiht Ihrem Körper Widerstandskraft gegen Krankheiten. Ein gesunder Körper verfügt über alkalische Reserven, die für den Notfall eingesetzt werden.

Forscher stellen fest, dass die meisten Menschen zumindest leicht „sauer“ sind; ihr pH-Wert ist niedrig. Wenn Ihr pH-Wert zu sauer ist, borgt Ihr Körper Mineralien – wie Kalzium, Magnesium, Kalium und Natrium – aus lebenswichtigen Organen und Knochen, um die Säure zu neutralisieren und zu entfernen. Auch wenn ein hoher Säuregehalt äußerlich nicht auffällt, kann er die allgemeine Gesundheit ernsthaft negativ beeinflussen. Eine Alkalität im Körper ist viel seltener, aber ebenso potenziell schwerwiegend. Es dauert oft länger, bis eine Person, die „basisch“ ist, ein Gleichgewicht erreicht als eine Person, die „sauer“ ist.

Wasser ist die am häufigsten vorkommende Verbindung im menschlichen Körper, die 70 % des Körpers ausmacht. Der Körper hat ein Säure-Basen-Verhältnis (oder Säure-Basis-Verhältnis), das als pH-Wert bezeichnet wird und ein Gleichgewicht zwischen positiv geladenen Ionen (säurebildend) und negativ geladenen Ionen (alkalisch) darstellt. Der Körper strebt ständig danach, den pH-Wert auszugleichen. Wenn dieses Gleichgewicht gestört ist, können viele Probleme auftreten.

Es ist wichtig zu verstehen, dass wir nicht über die Magensäure oder den pH-Wert des Magens sprechen. Wir sprechen über den pH-Wert der Körperflüssigkeiten und des Gewebes, was eine ganz andere Sache ist.

Es wird empfohlen, dass Sie Ihre pH-Werte testen, um festzustellen, ob der pH-Wert Ihres Körpers sofortige Aufmerksamkeit benötigt. Durch die Verwendung von pH-Teststreifen können Sie Ihren pH-Faktor schnell und einfach in der Privatsphäre Ihres eigenen Hauses bestimmen. Wenn Ihr pH-Wert im Urin morgens zwischen 6,0 und 6,5 und abends zwischen 6,5 und 7,0 schwankt, arbeitet Ihr Körper in einem gesunden Bereich. Wenn Ihr Speichel den ganzen Tag zwischen 6,5 und 7,5 bleibt, arbeitet Ihr Körper in einem gesunden Bereich. Die beste Zeit, Ihren pH-Wert zu testen, ist etwa eine Stunde vor einer Mahlzeit und zwei Stunden nach einer Mahlzeit. Testen Sie Ihren pH-Wert an zwei Tagen in der Woche.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden

 

Menü