Das Immunsystem in einem Kampfmodus halten

Valudis Redaktion, 24. Januar 2020

Valudis

Es heißt: „Ein Apfel am Tag hält den Arzt fern“. Eine gute Ernährung spielt eine Schlüsselrolle, nicht nur, um Sie davon abzuhalten, in der Zeit der Erkältung und des Grippevirus in die Hausapotheke zu eilen, sondern auch, um ein gesundes Immunsystem zu erhalten. Der Mangel an einem oder mehreren essentiellen Nährstoffen kann das Immunsystem daran hindern, auf seinem Höhepunkt zu funktionieren.
Das Immunsystem funktioniert als ein komplexes Netz von Mechanismen im menschlichen Körper und ist so konzipiert, dass es Millionen von Eindringlingen wie Allergene, Bakterien, Viren und andere potenziell schädliche Organismen, die zusammen als Antigene bezeichnet werden, schützt und abwehrt.
Als erste Verteidigungslinie gegen diese Eindringlinge dienen die Haut und die Membranen, die die Eingänge in den Körper auskleiden. Diese Eingänge sind die Nasenwege, die Augen sowie die Atmungs- und Verdauungswege. Wenn diese Antigene die Haut überwinden, müssen sie sich den spezialisierten weißen Blutkörperchen, den so genannten T-Lymphozyten, stellen, die den Körper auf der Suche nach diesen Eindringlingen ständig patrouillieren. Andere Zellen, die den Körper vor diesen schädlichen Keimen schützen, sind B-Lymphozyten, Neutrophile und Makrophagen. B-Lymphozyten sind spezielle Blutproteine, die Keime neutralisieren oder zerstören. Neutrophile und Makrophagen hingegen fangen Antigene aus dem Blut auf, um sie an das Lymphsystem abzugeben, das sie dann entsorgt. Es ist unsere Pflicht, diesen Zellen zu helfen, effizient zu funktionieren, um unseren Körper vor bakteriellen Infektionen zu schützen.
Während wesentliche Nährstoffe für die Produktion und Aufrechterhaltung der wichtigsten keimabtötenden Zellen im Immunsystem entscheidend sind, hat eine ausgewogene Ernährung auch einen starken Einfluss auf die Funktion der Gefäße. Beachten Sie, dass das Immunsystem auf den Blutfluss angewiesen ist, da der Blutkreislauf der Weg ist, auf dem die infektionsbekämpfenden Zellen im ganzen Körper dorthin gelangen, wo sie benötigt werden.
Es gibt nicht einen bestimmten Nährstoff oder ein bestimmtes Nahrungsmittel, das die Erkältungskeime und Grippeviren leicht besiegen kann. Eine ausgewogene Ernährung und eine gesunde Essgewohnheit sind die beste Gewähr für ein gut funktionierendes Immunsystem.
Obst und Gemüse ist reich an Vitamin A und C. Es enthält auch Phytochemikalien, die Obst und Gemüse ihre Farben verleihen. Diese Nahrungsgruppen enthalten auch Antioxidantien, die die körpereigenen antiviralen und antibakteriellen Funktionen fördern. Diese Nährstoffe tragen dazu bei, dass sich die Lymphozyten als Reaktion auf einen Virus teilen und richtig vermehren können und dass die Neutrophilen und Makrophagen, die eindringende Bakterien verschlingen und abtöten, ihre Arbeit tun können.
Eine Maximierung der Vielfalt an Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien kann durch den Verzehr von 5 bis 9 Portionen Obst und Gemüse pro Tag erreicht werden. Es ist notwendig, zu jeder Mahlzeit zwei verschiedene Farben von Gemüse und Früchten und ein Drittel mageres Protein zu verzehren.
Nehmen Sie in Ihre Ernährung eine großzügige Menge an Protein auf, um die Produktion von mehr weißen Blutkörperchen zur Bekämpfung der eindringenden Antigene zu gewährleisten. Die Bausteine aller Körperzellen, einschließlich der Zellen, die das Immunsystem antreiben, sind die im Protein enthaltenen Aminosäuren. Proteine und Aminosäuren sind für die Steigerung der Immunzellproliferation von wesentlicher Bedeutung.
Wenn man sich bewusst wird, wie wichtig die Ernährung für die Aufrechterhaltung eines gesunden Immunsystems ist, kann man den Weg zum Hausarzt leicht in die Küche verlegen. Möchte jemand Äpfel?

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden

 

Menü