Das Herz der Trauer

Valudis Redaktion, 24. Januar 2020

Leben, Mentale Gesundheit

Ein sterbender Patient gibt in seinem Sterben so viel auf, dass er versucht ist, an dem festzuhalten, was in seinem Leben noch übrig ist. Auch wenn Festhalten mehr Schmerz und Leid bedeutet, versuchen manche Patienten dies zu tun. Als Betreuer müssen wir für diesen Aspekt des Loslassens eines Patienten sensibel sein. Ein Patient braucht Unterstützung und Anleitung, um einfach zu lernen, sich vom Loslassen (ein Akt des Willens) zum Loslassen (in Harmonie mit dem eigenen Sterben zu kommen) zu bewegen. Eine Person, die Pflege anbietet, wird in das Herz des Mitgefühls eintreten, indem sie einem Patienten Raum gibt, um in diesen Prozess des Übergangs vom „Loslassen“ zum „Loslassen“ einzutreten.

Wenn eine Person stirbt, wird ihre Persönlichkeit ihrer Seele Platz machen. In diesem Prozess wird ein Herz gebrochen. Dieser Wunsch, einem schmerzhaften Körper zu entkommen und den Frieden (sein authentisches Selbst) zu umarmen, wird durch den Wunsch, bei denen zu bleiben, die er oder sie geliebt hat, erschwert. Diese aufgestaute Spannung schafft einen Weg, den man in ihrem Inneren wählen muss, der über das individuelle und kollektive Bewusstsein hinausgeht. Im Wesentlichen geht es hier um das Überleben der Seele. Dieser Weg bringt die Seele eines Menschen vorwärts.

Trauerfeiern erinnern uns daran, dass es die Seele eines Menschen ist, die uns dazu bringt, dem Tod ins Auge zu sehen, und nicht der verstorbene Körper. Diese Gottesdienste dienen als Symbol des Übergangs für den geliebten Verstorbenen und diejenigen, die über das Leben des Verstorbenen nachdenken. Eine Beziehung, die einmal außerhalb von uns und im Körper eines anderen Menschen geschaffen wurde, gilt nicht mehr. Nun sind die Beziehungen zu den Verstorbenen innerlich und vollständig in uns und schaffen ein unsichtbares Band, das unser Bewusstsein für immer mit einer räumlichen Qualität in uns verbindet, die die Zurückgebliebenen tiefer in die Seele zieht.

Ein erwecktes Herz

Ein erwachtes Herz weiß, dass es im Leben mehr gibt als das, was auf der Oberfläche erscheint.

Sterbende Menschen führen uns an diesen Ort, an dem ewige Beziehungen in die tiefsten Aspekte unserer Natur geschmiedet werden. Es liegt in unserer Natur, zu lieben und Liebe zu empfinden. Selbst Trauer hat die Fähigkeit, unser Gefühl der Heiligkeit gegenüber denen, die wir lieben, zu vertiefen.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden