Ayurveda-Hilfe bei Winterdepressionen

Ein Beitrag der Valudis Redaktion vom 11. März 2020

Depression, Gesundheit

Lange Nächte, kurze Tage, Pullover, warme Kleidung und kühles Wetter machen viele von uns krank und depressiv. Diese Depression, die vor allem im Winter auftritt, ist eine saisonale affektive Störung (Seasonal Affective Disorder, SAD) und wird oft als Winterzeit-Blues oder Winterdepression bezeichnet. Die genaue Ursache für diese Depression ist noch unklar. Dennoch glauben nur wenige Wissenschaftler, dass die mangelnde Sonneneinstrahlung der Grund für diese Erkrankung ist.

Die Symptome einer Winterdepression sind die Neigung zu übermäßiger Nahrungsaufnahme, das Verlangen nach Kohlenhydraten und Süßigkeiten sowie Gewichtszunahme.

Hatten unsere Vorfahren diese Veränderung beim Menschen beobachtet? Die Antwort lautet: Ja. Haben sie irgendwelche Heilmittel empfohlen? Ja, sie haben einfache und wirksame natürliche Heilmittel empfohlen, um die jahreszeitlich bedingte Depression zu überwinden. Sie haben explizite Richtlinien über Ernährung und Lebensstil festgelegt, die entsprechend den Jahreszeiten befolgt werden müssen.

Die Wintersaison wird im Ayurveda als Hemanta ritu und Sisira ritu bezeichnet. Hemanta ritu beginnt Mitte November und endet Mitte Januar. Dies fällt in die südliche Sonnenwende, die im Ayurveda als visarga kala oder dakshinayana bezeichnet wird. Das Sisira ritu beginnt Mitte Januar und dauert bis Mitte März. Sisira ritu fällt in die nördliche Sonnenwende, die im Ayurveda als Aadana kaala oder uttaraayana bezeichnet wird.

Die Reaktion des menschlichen Körpers auf diese Jahreszeit wird im Ayurveda sehr gut erklärt. Die Menschen haben mehr Kraft und ihre Verdauungskapazität wird erhöht, was sich durch erhöhten Hunger auszeichnet. Diese Symptome werden durch vermehrtes Körperfeuer verursacht, das durch Vata unterstützt wird. Das Vata im Körperinneren nimmt im Winter aufgrund der Kälte und Trockenheit, die in der äußeren Atmosphäre vorherrschen, zu.
Die Winterzeitdepression wird vor allem bei Personen bemerkt, die Vata als Hauptbestandteil ihrer Prakriti oder Körperkonstitution haben. Die Ursache für diese Art von Veränderung sind längere Winternächte.

Lichttherapie wird von Ärzten bei Winterzeit-Blues empfohlen. Die Exposition gegenüber künstlichem Licht kann Kopfschmerzen, Reizbarkeit, Augenbelastung, Schlafstörungen und Müdigkeit verursachen. Sonnenlicht und wenn kein Sonnenlicht zur Verfügung steht, ist das Sitzen in der Nähe eines Kamins das im Ayurveda empfohlene Heilmittel.

Eine gute Beleuchtung des Hauses mit Licht hilft, die Intensität der Depression zu verringern.

Moderate Übungen wie Yoga sind ein weiteres Mittel gegen Winterdepressionen. Der Ayurveda empfiehlt Ölmassage (abhyanga) für Körper und Kopf (moordha taila.). Auch das Vergnügen am Sexualakt, um die Stimmung zu heben und den Körper warm zu halten, ist ein stark empfohlenes ayurvedisches Heilmittel.

Die Begegnung mit Freunden, die freundlich und verständnisvoll sind, fördert die Moral und hellt den Tag auf. Zeit mit Freunden am Strand zu verbringen, trägt dazu bei, den Körper dem Sonnenlicht auszusetzen, und hält die Stimmung hoch.

Die Entspannung bei Meditation, Massage, leichter Musik und Lachen hilft in hohem Maße.

Die folgenden ayurvedischen Tipps helfen, die Intensität der jahreszeitlichen Störung des Winters, den Winterzeit-Blues, zu verhindern und zu verringern.
1. Setzen Sie sich dem Sonnenlicht so weit wie möglich aus. In Abwesenheit von Sonnenlicht ist es sehr hilfreich, in der Nähe eines Feuers zu sitzen.

2. Massieren Sie Ihren Körper mit vata-ausgleichendem Kräuteröl (Abhyanga). Vergessen Sie nie, Öl auf Ihren Kopf aufzutragen (moordha taila.).

3. Entfernen Sie dann das Öl, indem Sie ein heißes Wasserbad nehmen. Eine Mischung von Mehlen aus gelben Gramm (Channa), grünen Gramm (Moong) und griechischen Fenu-Samen (Methi) in gleichen Anteilen ist das beste Kräuterpeeling, das zur Entfernung des Öls verwendet werden kann. Diese Mischung verhindert das Auswaschen des natürlichen Öls von der Haut.

4. Verzehren Sie heiße Suppen.

5. Verwenden Sie vata-ausgleichende Nahrungsmittel wie Weizen, Öl, Mais, schwarze Gramm und Jaggery.

6. Kitzeln Sie Ihre Geschmacksknospen mit süßem, saurem und salzigem Geschmack.

7. Verwenden Sie für alle täglichen Routineaktivitäten immer heißes Wasser.

8. Verwenden Sie dicke Decken und Laken aus Baumwolle, Seide und Wolle.

9. Tragen Sie immer Fußbekleidung.

10. Frönen Sie dem sexuellen Akt.

11. Verbringen Sie Ihre Freizeit mit Freunden und Verwandten, die Ihnen gefallen.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden

 

Menü