Ashtanga Yoga

Valudis Redaktion, 16. Januar 2020

Was ist Yoga?

Ein anderer Stil einer ursprünglichen religiösen Praxis aus Indien, Ashtanga Yoga wurde von einem gewissen Pattabhi Jois gelehrt, der ein ehemaliger Schüler von Tirumalai Krishnamacharya war, einem Lehrer, der bekanntermaßen mehr als hundert Jahre alt lebte. Die Sequenzen dieser Yoga-Klassifikation basieren hauptsächlich auf dem Buch Makaranda. Dieser uralte spirituelle Ansatz ist eine energetische Übung, die ursprünglich für die Jungen im Teenageralter gedacht war. Doch die Dinge haben sich geändert und werden heute von Individuen jeden Alters durchgeführt.

Der Begriff Ashtanga Yoga bedeutet eigentlich acht Glieder, nämlich Yama, Niyama, Asana, Pranayama, Pratyahara, Dharana, Dhyana und Samadhi.

Yama hat fünf Teile wie aparigraha (nicht begehrenswert), brahmacharya (Zölibat), asteya (nicht raubend), satya (Ehrlichkeit) und ahimsa (nicht gewalttätig).
Asana ist eine Haltung, die sich darauf konzentriert, sich von den Spannungen zu befreien.
Pratyahara gibt innere Stärke, indem sie verschiedene Arten von Unterbrechungen loswird, die zur Entwicklung von Willenskraft führen.
Dharana beginnt mit der Konzentration, die in die Meditation integriert ist und im Samadhi endet.
Samadhi hat vier Hindernisse, nämlich Abhinivesha (Weltenliebe), Asmita (Egoismus), Avidya (Unwissenheit) und Raga-Dvesha (alle Vorlieben und Abneigungen).
Dhyana schlägt vor, dass materielle Anhaftung, Völlerei, Faulheit und subtile Sehnsüchte
Pranayama ist eine Untersuchung der nach außen gerichteten Neigungen des menschlichen Gehirns.
Niyama hat fünf Kanons wie ishvarapranidhana (Selbsthingabe), svadhyaya (Hingabe), tapas (Strenge), santosha (Zufriedenheit) und saucha (Reinheit).

Wörtlich definiert als die weise Kombination von Dingen, unterscheidet Vinyasa Ashtanga Yoga von den anderen ursprünglichen religiösen Praktiken. Diese Methode wird dort praktiziert, wo der Schüler durch Suryanamaaskara, eine Gruppe von gut definierten Bewegungen, in die Routine hinein- und herausspringt. Der eigentliche Zweck ist es, eine hohe Temperatur im Körper zu erzeugen, damit eine Reinigung stattfinden kann, die durch Schwitzen und Kreislauf realisiert werden kann. Außerdem wird die Beweglichkeit verbessert, was die Gefahr von Verletzungen verringert.

Die Ursprünge des Ashtanga Yoga sollen aus dem antiken Korunta-Bericht des Autors Vamana Rishi stammen. Tirumalai Krishnamacharya konnte ein Exemplar erhalten, das ihm von seinem Guru Rama Mohan Brahmachari am Berg Kailash übergeben wurde. Später konnte Pattabhi Jois eine in seinen Händen halten. Bis zu diesem Zeitpunkt ist diese Yoga-Klassifikation sehr treu geblieben mit den von Krishnamacharya eingeführten Prinzipien. Neben Jois konnte er auch andere große Lehrer des 20. Jahrhunderts wie Indra Devi und B.K.S. Iyengar ausbilden.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden

 

Menü