Aminosäure Glycin

Valudis Redaktion, 10. März 2020

Ernährung

Die Aminosäure Glycin ist eine Protein-Aminosäure, die in den Proteinen aller Lebensformen zu finden ist und die für den Aufbau von Proteinen im Körper wichtig ist. Die Aminosäure Glycin ist die einfachste Aminosäure im Körper, die optisch nicht aktiv ist. Im Gegensatz zu anderen Aminosäuren bleibt Glycin die häufigste Aminosäure, die sowohl in Enzymen als auch in Proteinen vorkommt. Obwohl die meiste Aminosäure Glycin in Proteinen zu finden ist, ist freies Glycin sowohl in Körperflüssigkeiten als auch in Pflanzen zu finden. Es wird geschätzt, dass die normale Ernährung täglich zwei Gramm Glycin liefert.

Da die Aminosäure Glycin vom Körper ausreichend produziert werden kann, um den physiologischen Bedarf zu decken, wird sie als eine nicht essentielle Aminosäure betrachtet. Sie ist jedoch von zentraler Bedeutung bei der Synthese von Proteinen, Purinen, Peptiden, Nukleinsäuren, Porphyrinen, Hämoglobin, Kreatin, Glukose, Ein-Kohlenstoff-Fragmenten, L-Serin, Adenosintriphosphat (ATP) und anderen Aminosäuren.

Die Aminosäure Glycin wirkt als hemmender Neurotransmitter im Gehirn und Rückenmark. Sie spielt eine wichtige Rolle bei der Vorbeugung von Muskeldegeneration, bei der Reparatur von geschädigtem Gewebe im gesamten Körper und bei der Verbesserung der Glykogenspeicherung. Glycin ist eine wichtige Aminosäure, da es bei Bedarf Serin und Threonin synthetisiert und aus diesen beiden Stoffen umgewandelt wird, um seine physiologischen Prozesse zu erfüllen.

Glycin ist eine feste, wasserlösliche Substanz, die einen süßlichen Geschmack hat und auch als Aminoessigsäure, Glykokoll, Sucre de Gelatine und Aminoethansäure bekannt ist. Seine einbuchstabige Abkürzung bei der Darstellung von Proteinstrukturen ist G und seine IUPAC-Kurzbezeichnung ist Gly.

Glycin kann auch in natürlichen Nahrungsquellen gefunden werden. Zu den natürlichen Nahrungsquellen mit einem hohen Anteil an Glycin gehören Fisch, Bohnen, Milchprodukte und Fleisch. Hier sind Nahrungsmittelquellen mit einem Glycinanteil, die auf einer Portionsgröße von 100 g basieren, wobei die Menge des enthaltenen Glycins in Milligramm angegeben wird:

Pflanzliche Produkte
Meeresalgen, Spirulina (getrocknet) 3100 mg

Nuss- und Saatgutprodukte
Saatgut, Baumwollsaatgutmehl (teilweise entfettet, drüsenlos) 2380 mg
Saatgut, Sonnenblumenkernmehl (teilweise entfettet) 3080 mg
Saatgut, Sesammehl (fettarm) 3430 mg
Samen, Kürbis- und Kürbiskernkerne (ohne Salz geröstet) 2410 mg

Hülsenfrüchte-Produkte
Soja-Proteinkonzentrat (hergestellt durch Alkoholextraktion) 2690 mg
Erdnussmehl (entfettet) 3150 mg
Sojaprotein-Isolat (Kalium-Typ) 3600mg
Sojaproteinkonzentrat (hergestellt durch Säurewäsche) 2690 mg
Sojaprotein-Isolat 3600 mg

Schalentiere und Fischprodukte
Fisch, Kabeljau, Atlantik (getrocknet und gesalzen) 3010 mg

Geflügel-Produkte
Hähnchen, Masthähnchen oder Friteusen, nur die Haut (gekocht, gebraten) 3250 mg
Türkei, alle Klassen, nur Haut (gekocht, gebraten) 3140mg
Truthahn, junger Kater, nur Haut (gekocht, gebraten) 3210 mg

Rindfleisch-Produkte
Rindfleisch, gepökelt, Frühstücksstreifen (gekocht) 2610 mg

Produkte aus Schweinefleisch
Schweinefleisch, frisch, Sortenfleisch und -nebenprodukte, Ohren, gefroren (gekocht, gekocht) 3140 mg
Schweinefleisch, frisch, Sortenfleisch und -nebenprodukte, Ohren, gefroren (roh) 4400 mg

Kalbfleisch, Lamm und Wildprodukte
Kalbfleisch, Sortenfleisch und -nebenprodukte, Leber (gekochte, geschmorte Kalbsleber) 2290 mg

Fleisch- und Wurstwaren zum Mittagessen
Rindfleisch, gepökelt, Corned Beef, Dosenfleisch 2260 mg

Ei und Milchprodukte
Ei, weiß (getrocknet) 2840 mg

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden