Allergische Bronchitis: Möglichkeiten ihrer Behandlung

Valudis Redaktion, 8. März 2020

Gesundheit

Bei der allergischen Bronchitis handelt es sich um eine Art asthmatische Erkrankung, bei der die Bronchien und die unteren Atemwege des Atmungssystems durch Reizstoffe und Allergene entzündet sind. Bei allergischer Bronchitis liegen Asthma und Atemwegsallergien vor. Dies kann einen Zustand namens Heuschnupfen oder allergische Rhinitis verursachen.

Allergische Bronchitis wird auch allgemein als allergisches Asthma bezeichnet. Dieser besondere Zustand wird durch ein übermäßig aktives Immunsystem ausgelöst, das harmlose Fremdstoffe, die in den Körper gelangen, angreift. Das Immunsystem erkennt die fremde Substanz als gefährlich und setzt Antikörper zur Bekämpfung der Substanz frei.

Man muss bedenken, dass sich die allergische Bronchitis sehr von der nicht allergischen Bronchitis unterscheidet. Bei der nicht-allergischen Bronchitis sind die Hauptursachen der Krankheit in der Regel Viren oder Bakterien. Bei der allergischen Bronchitis sind die Hauptursachen jedoch die Allergene. Eine allergische Bronchitis kann auftreten, solange die betroffene Person den Allergenen ausgesetzt ist.

Die Symptome einer allergischen Bronchitis sind Kurzatmigkeit, laufende Nase, rote oder geschwollene Augen, Hyperventilation, Ausschläge, Kitzeln im Hals, Engegefühl in der Brust, anhaltendes Niesen, Husten, Kopfschmerzen, Übelkeit und andere Symptome, die mit Asthma und Allergien in Verbindung stehen.

Es gibt einige Fälle, in denen eine Person übermäßig empfindlich auf Allergene reagiert und eine sehr gefährliche Situation darstellen kann, die medizinische Hilfe benötigt. In den meisten Fällen handelt es sich jedoch nur um leichtes bis mäßiges Leiden. Sie müssen sich der Tatsache bewusst sein, dass allergische Bronchitis eine sehr gefährliche Erkrankung sein kann. Tatsächlich wurden Menschen mit dieser Erkrankung ins Krankenhaus eingeliefert oder starben an Erstickung durch blockierte Atemwege, weil das Gewebe in den Atemwegen stark angeschwollen war.

Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich dieser besonderen Bedingung bewusst sind. Die Behandlung leichter bis mittelschwerer Symptome der allergischen Bronchitis kann die Einnahme von Anti-Histamin-Mediatoren und die Entfernung des Allergens, das die Symptome verursacht hat, einschließen. Es ist sehr wichtig, dass Sie Ihren Arzt sofort nach der Feststellung der genannten Anzeichen und Symptome einer allergischen Bronchitis aufsuchen. Der Arzt kann eine Untersuchung durchführen, um festzustellen, welche Art von Allergen die Erkrankung verursacht. Sie können einen Hauttest durchführen, bei dem ein Allergen direkt unter die Haut gespritzt wird, um festzustellen, gegen welches Allergen Sie allergisch sind.

Allergische Bronchitis kann wirksam behandelt werden, wenn man die richtigen Informationen über die Krankheit hat und auch darüber informiert ist, welche Art von Allergen die Reizung verursacht. Ihr Arzt kann Sie auch einem Allergologen empfehlen, der eine Reihe von Tests der bestimmten Allergene, die die Reizung verursachen, durchführen kann. Der Allergologe wird Sie auch über die verschiedenen Methoden beraten, um zu verhindern, dass sich die Erkrankung wiederholt.

In der Regel gehört zur Prävention der allergischen Bronchitis auch, sich von den Allergenen, die die Erkrankung verursachen, fernzuhalten. Sie müssen bedenken, dass sich die allergische Bronchitis in den Sommermonaten verschlimmern kann, da eine Menge Allergene zur Verfügung stehen werden. Man muss auch wissen, dass Haustiere, wie Katzen und Hunde, ebenfalls Allergene in ihrem Fell haben können. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihr Haustier häufig baden, um die im Fell gefangenen Allergene abzuwaschen.

Allergische Bronchitis lässt sich leicht behandeln. Sie sollten jedoch die Tatsache berücksichtigen, dass Sie in diesem Fall immer vorsichtig sein sollten, da es gefährlich sein kann. Außerdem müssen Sie bedenken, dass Sie immer einige Anti-Histaminika mitnehmen sollten, wo immer Sie ausgehen. Sie werden nie wissen, wann und wo Sie auf ein Allergen stoßen werden, das die Symptome einer allergischen Bronchitis auslösen kann.

Durch die sorgfältige Behandlung der allergischen Bronchitis werden Sie ein normales und produktives Leben führen können. Erfahren Sie mehr über diese Erkrankung, indem Sie Ihren örtlichen Allergologen oder Ihren Arzt aufsuchen und ihn danach fragen. Sie können sicher sein, dass sie Ihnen alle Informationen über die allergische Bronchitis geben werden, die Sie benötigen.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden

 

Menü