Sexualität mit älteren Patienten besprechen

Valudis Redaktion, 20. März 2022

Altern, Gesundheit

Eine verständnisvolle, akzeptierende Haltung kann dazu beitragen, dass ein Gespräch über Sexualität angenehmer verläuft. Versuchen Sie, auf verbale und andere Anzeichen zu achten. Gehen Sie nicht davon aus, dass ein älterer Patient heterosexuell ist, nicht mehr sexuell aktiv ist oder sich nicht für Sex interessiert. Untersuchungen haben ergeben, dass die Mehrheit der älteren Europäer sexuell aktiv ist und Intimität als einen wichtigen Teil des Lebens betrachtet.

Je nach den Hinweisen zu Beginn des Gesprächs können Sie das Thema direkt ansprechen. Zum Beispiel: „Sind Sie mit Ihrem Sexualleben zufrieden?“ Oder Sie sprechen das Thema eher schräg an, mit Anspielungen auf Veränderungen, die in der Ehe manchmal auftreten. Gehen Sie gegebenenfalls auf die Hinweise des Patienten ein.

Sie können feststellen, dass Patienten manchmal Bedenken bezüglich ihres Sexuallebens haben und dann auf eine Antwort warten. Es ist auch wirksam, anonyme Anekdoten über eine Person in einer ähnlichen Situation zu erzählen oder das Thema im Zusammenhang mit körperlichen Befunden anzusprechen. Zum Beispiel: „Manche Menschen, die dieses Medikament nehmen, haben Probleme… Haben Sie ähnliche Erfahrungen gemacht?“

Vergessen Sie nicht, mit Ihrem Patienten über die Bedeutung von Safer Sex zu sprechen. Zum Beispiel: „Es ist schon eine Weile her, dass Ihr Mann gestorben ist. Wenn Sie erwägen, sich wieder zu verabreden, würden Sie dann gerne darüber sprechen, wie Sie sicheren Sex haben können?“ Jede Person, unabhängig von ihrem Alter, die ungeschützten Geschlechtsverkehr hat, kann ein Risiko für sexuell übertragbare Krankheiten haben.

Der Beitrag basiert u.a. auf Informationen von MedlinePlus.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Zika-Virus und ältere Erwachsene

Zika-Virus und ältere Erwachsene

Das Zika-Virus wird durch den Stich einer infizierten Mücke auf den Menschen übertragen. Es kann durch engen, intimen Kontakt von Mensch zu Mensch übertragen werden. Die meisten gemeldeten Zika-Fälle treten bei Menschen in Mittel- und Südamerika auf, aber auch in den Vereinigten Staaten, Puerto Rico und der Karibik wurden Fälle bestätigt. Menschen mit Zika zeigen...
Tipps zur Verbesserung der Kommunikation mit älteren Patienten

Tipps zur Verbesserung der Kommunikation mit älteren Patienten

Eine gute Kommunikation ist ein wichtiger Bestandteil des Heilungsprozesses. Eine effektive Kommunikation zwischen Arzt und Patient hat wissenschaftlich erwiesene Vorteile: Die Patienten halten sich eher an die Behandlung und erzielen bessere Ergebnisse, sie sind zufriedener mit ihrer Behandlung und reichen seltener Klagen wegen Kunstfehlern ein. Gute Kommunikation Studien zeigen, dass gute Kommunikation eine erlernbare Fähigkeit...
Überbringen schlechter Nachrichten an ältere Patienten

Überbringen schlechter Nachrichten an ältere Patienten

Schlechte Nachrichten zu überbringen ist nie einfach, aber erprobte Strategien können diesen Prozess erleichtern. Wenn Sie wissen, wie Sie schlechte Nachrichten übermitteln, können Sie diese für die Patienten erträglicher machen. Versuchen Sie zum Beispiel, schlechte Nachrichten auf mitfühlende und dennoch direkte Weise zu überbringen. Bereiten Sie sich auf die Übermittlung schlechter Nachrichten vor, indem Sie...
Mit älteren Patienten über heikle Themen sprechen

Mit älteren Patienten über heikle Themen sprechen

Die Pflege eines älteren Patienten erfordert die Erörterung sensibler Themen. Für viele ältere Menschen gilt bei bestimmten Problemen wie Autofahren, Harninkontinenz oder Sexualität das Prinzip „Nicht fragen, nicht sagen“. Versteckte Gesundheitsprobleme wie Gedächtnisverlust oder Depressionen stellen eine Herausforderung dar. Auch die Bewältigung von Problemen im Zusammenhang mit Sicherheit und Unabhängigkeit, wie z. B. die Abgabe...
Unterstützung älterer Patienten mit chronischen Erkrankungen

Unterstützung älterer Patienten mit chronischen Erkrankungen

Etwa 85 % der älteren Erwachsenen haben mindestens eine chronische Erkrankung, und 60 % haben mindestens zwei chronische Erkrankungen. Für viele ältere Menschen ist es eine echte Herausforderung, mit mehreren chronischen Erkrankungen zurechtzukommen. Es kann problematisch sein, zu lernen, mit einer Vielzahl von Behandlungen umzugehen und gleichzeitig die Lebensqualität zu erhalten. Bedürfnisse bei chronischen Krankheiten...

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden