Psychotische Depression

Ein Beitrag der Valudis Redaktion vom 19. Januar 2020

Depression

Eine Depression lässt nicht nur Selbstmitleid zu, sondern kann auch dazu führen, dass man Dinge sieht, hört und unlogisch denkt. Sie verlieren nicht den Verstand, sondern sind vielmehr das, was man Menschen mit psychotischer Depression nennt. Ungefähr über 20 % der Menschen, die wegen einer Depression ins Krankenhaus eingeliefert werden, leiden an einer sogenannten psychotischen Depression. Zu den depressiven Symptomen der Depressionen gehören auch einige psychotische Merkmale wie Halluzinationen, das Sehen und Hören von Dingen, die nicht vorhanden sind, oder Wahnvorstellungen, irrationale Gedanken und Ängste, an denen die meisten Patienten mit psychischen Störungen leiden.

Der Unterschied zwischen psychotischer Depression und anderen psychischen Zuständen, wie z.B. Schizophrenie, ist, dass diejenigen mit psychotischer Depression, obwohl sie die gleichen Symptome, nämlich Halluzinationen und Wahnvorstellungen, erleben, normalerweise wissen, dass die Gedanken, die sie haben, nicht wirklich real sind. Mit anderen Worten, sie können an diesen Symptomen leiden, aber sie sind sich auch sehr wohl bewusst, dass diese nicht wahr sind. Der Hauptgrund, warum diese Art von Depressionen schwer zu diagnostizieren ist, ist, dass die Betroffenen sich vielleicht schämen oder sich schämen, was sie durchmachen, und sie deshalb stattdessen lieber verstecken würden.

Ein einmaliges Auftreten einer psychotischen Depression kann das Risiko für bipolare Depressionen, wiederkehrende Episoden psychotischer Depressionen und – schlimmer noch – für Selbstmord erhöhen. Deshalb sollten Sie sich der möglichen Symptome dieser Art von Depression bewusst sein. Hier sind einige der Symptome einer psychotischen Depression, die jeder erleben kann:

Angstzustände
Aufregung
Psychose
Körperliche Unbeweglichkeit
Obstipation
Geistige Beeinträchtigung
Schlaflosigkeit und mehr

Da es schlimmste Szenarien gibt, wie sich die Dinge bei einer psychotischen Depression entwickeln werden, sollte der Patient sofort Aufmerksamkeit und Behandlung erhalten. Die Behandlung dieser Art von Depression kann einen längeren Krankenhausaufenthalt und eine genaue Nachbeobachtung durch einen psychiatrischen Fachmann erfordern, um den Fortschritt der Genesung zu verfolgen. Es ist bekannt, dass Antidepressiva und antipsychotische Medikamente die Symptome wirksam lindern und immer noch weit verbreitet sind, aber auch natürliche Heilmittel können in Betracht gezogen werden, um die Genesung zu beschleunigen. Zu den natürlichen Heilmitteln, auf die ich mich beziehe, gehören die richtige Ernährung, die den Verzehr von Antidepressiva, die tägliche Einnahme von Multivitaminen und antidepressiven Vitaminen, wie z.B. B-Vitamine, erfordert; Bewegung; vermeiden Sie Lebensmittel, die Ihren Zustand verschlimmern können, wie Kaffee und Süßigkeiten.

Die Behandlung ist sehr effektiv für Menschen mit psychotischen Depressionen Zustand. Normalerweise kann man sich innerhalb eines Jahres von dieser Krankheit erholen, aber man muss die medizinische Nachsorge fortsetzen. Seien Sie sich auch bewusst, dass, wenn die Symptome einer psychotischen Depression erlebt und festgestellt wurden, eine angemessene Behandlung wie bei anderen großen depressiven Erkrankungen etabliert werden muss; andernfalls ist das Risiko eines Selbstmordes groß.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden

 

Menü