Locker bleiben!

Dirk de Pol, 3. August 2019

Mentale Gesundheit

Wir wollen immer irgendetwas. Zwei Monate in Bali chillen, in Klarträumen Herr unserer Träume sein, unsere Wohnung aufräumen, schnell ein Haufen Geld verdienen, um endlich unabhängig zu sein usw. Wenn dann aber klar ist, worauf wir uns konzentrieren wollen, haben wir zwei Möglichkeiten. Wir können uns richtig ins Zeug legen und hart daran arbeiten oder die Sache ganz entspannt angehen und darauf vertrauen, dass sich die Dinge für uns mühelos nach unserer Vorstellung ergeben.

Beide Möglichkeiten sind mit einem unterschiedlichen Energieaufwand verbunden. Wenn wir hart arbeiten, wohl möglich bis zur Erschöpfung, werden wir kaum Freude dabei empfinden und das Ergebnis kaum genießen können. Bei der spielerischen, leichteren Variante bleibt uns mehr Raum für Entspannung und auch Eingebungen, während wir unser Ziel ansteuern.

Anstrengung heißt immer, alle unsere Kraft einzusetzen, um unser Ziel zu erreichen. Wir greifen dabei vielleicht sogar unsere Kraftreserven an, was uns nur noch mehr unter Druck setzt und stresst. Unsere Energie auf diese Weise übermäßig zu investieren, ist nicht die beste Art zu investieren. Denn wenn wir uns überanstrengen, verschlechtert sich unweigerlich unsere Stimmung und unsere Achtsamkeit und Selbstwahrnehmung lässt nach.

Entspannt zur Tat zu schreiten, ist – wenn dies möglich ist – der bessere Ansatz. Wenn immer es geht, sollten wir nur so viel Energie aufwenden, wie unser Vorhaben tatsächlich erfordert und das gilt auch für die Gedankenenergie, die wir aufwenden. Meist empfiehlt es sich auch gerade, wenn uns etwas nicht leichtfällt, es noch lockerer und langsamer anzugehen. Sich zu verbeißen, bedeutet schließlich meist nur, den Überblick zu verlieren und Energie zu verschwenden.

Locker bleiben heißt aber keineswegs zu trödeln oder zu träumen. Es ist genau anders herum, wenn wir mit unserer Energie vernünftig umgehen, statt uns zu verausgaben, sind einfach entspannter und nutzen unsere Kräfte dadurch viel effektiver und kommen besser ans Ziel. Unsere Ausstrahlung ist zugleich besser und wird ziehen unser Ziel, was auch immer wir wollen, eher an als es abzustoßen.

Wenn wir zu viel Druck machen, lösen wir nur unnötigen Widerstand aus, auch ins uns selbst. Weniger ist mehr, wenn wir locker bleiben.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden

 

Menü