Hochansteckende Pocken

Valudis Redaktion, 19. März 2020

Gesundheit

Die Pocken, eine hoch ansteckende Krankheit, ist nur beim Menschen vorhanden. Das Pockenvirus wird durch zwei Virusvarianten namens Variola major und Variola minor verursacht. Variola major ist die tödlichere Form des Virus; die Sterblichkeitsrate beträgt in der Regel 20-40 Prozent der mit dem Virus infizierten Personen. Variola minor hingegen ist viel weniger schwerwiegend und tötet nur 1 Prozent seiner Opfer. Keine der beiden Variola’s sind Wanzen, die man sich holen will. Vermeiden Sie sie um jeden Preis!

Viele Überlebende des Pockenvirus bleiben aufgrund von Geschwüren der Hornhaut in einem oder beiden Augen zurück. Oftmals haben sie auch eine ständige Hautvernarbung. Im Laufe des 20. Jahrhunderts war das Pockenvirus für schätzungsweise 200-450 Millionen Todesfälle verantwortlich. Nach erfolgreichem Abschluss mehrerer Impfkampagnen stellte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) 1979 fest, dass das Pockenvirus ausgerottet worden war. Die Kulturen des Virus werden immer in der Seuchenkontrolle und -prävention in den Vereinigten Staaten von Amerika sowie im Institut für Viruspräparate in Sibirien, Russland, aufbewahrt. Nach 1970 wurde die Impfung an den meisten Orten der Welt gestoppt, da die Risiken der Impfung neben anderen Nebenwirkungen, mit denen man nicht spaßen soll, auch den Tod umfassen.

Nach den Anthraz-Angriffen auf die Vereinigten Staaten im Jahr 2001 gab es mehrere Befürchtungen, dass die Pocken wieder auftauchen und möglicherweise zu einem Virus für uns im Bioterrorismus werden könnten. Diese Befürchtungen haben wiederum mehr Bedenken hinsichtlich der Verfügbarkeit von Impfstoffvorräten aufgeworfen. Die Besorgnis ist in der Tat soo groß, dass der amerikanische Präsident George W. Bush angeordnet hat, dass sein gesamtes amerikanisches Militärpersonal gegen Pocken geimpft werden soll, und dass er ein freiwilliges Programm zur Impfung von medizinischem Notfallpersonal eingeführt hat.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden

 

Menü