Die Umweltkosten von Massentierhaltung und Viehzucht

Ein Beitrag der Valudis Redaktion vom 16. Februar 2020

Ernährung, Umwelt

Vor langer Zeit war der Verzehr von Fleisch eine gute Nahrungsquelle, da der Einsatz von Hormonen, Pestiziden und Massenproduktionsmethoden noch unbekannt war. Eine Familie züchtete und verarbeitete ihr eigenes Vieh. Jeden Morgen wurden die großen goldenen Eier aus den Nestern der Hühner geholt, die liebevoll gepflegt und mit gesundem, pestizidfreiem Getreide gefüttert wurden.

Die heutigen Massentierhaltungsbetriebe nutzen alles, hinterlassen dabei aber eine Umweltschuld, die die kommenden Generationen zu zahlen haben werden. Die Aufzucht von Tieren für die Lebensmittelproduktion benötigt jährlich mehr als die Hälfte des in den Vereinigten Staaten verbrauchten Wassers und ein Drittel aller Rohstoffe, einschließlich fossiler Brennstoffe. Diese Industrie ist der größte Verschmutzer unserer Gewässer und direkt für 85 Prozent der Bodenerosion verantwortlich. Die Abhängigkeit unseres Landes von Fleisch vergiftet und erschöpft ständig unser Land, unser Wasser und unsere Luft.

Von der gesamten landwirtschaftlichen Nutzfläche beispielsweise in den Vereinigten Staaten werden 87 Prozent zur Aufzucht von Tieren für die Ernährung genutzt. Das sind 45 Prozent der gesamten Landmasse der Vereinigten Staaten. Methan ist eines der vier Treibhausgase, die zur globalen Erwärmung beitragen. Die 1,3 Milliarden Kühe der Welt produzieren ein Fünftel des gesamten in die Atmosphäre ausgestoßenen Methans.

Die Aufzucht von Tieren für die Ernährung verursacht in den Vereinigten Staaten mehr Wasserverschmutzung als jede andere Industrie. Tiere, die für die Ernährung aufgezogen werden, produzieren jede Sekunde das 20-fache der Exkremente der gesamten menschlichen Bevölkerung – 230.000 Kilo.

Von allen Rohstoffen und fossilen Brennstoffen, die in den Vereinigten Staaten verwendet werden, wird mehr als ein Drittel für die Aufzucht von Tieren für die Lebensmittelproduktion verwendet.

Regenwälder werden mit einer Quote von 125.000 Quadratmeilen pro Jahr zerstört. Die Hauptursache für die Entwaldung ist die Aufzucht von Tieren für die Ernährung.

In Verbindung mit der unmenschlichen Behandlung von Tieren, die für den menschlichen Verzehr aufgezogen werden, werden die Kosten für die Aufzucht und Verarbeitung dieser Tiere für den menschlichen Verzehr zu hoch. Setzen Sie sich dafür ein, Fleisch aus deiner Ernährung zu reduzieren oder zu eliminieren, und lernen, von den pflanzlichen Nahrungsmitteln zu leben, die die Umwelt auf natürliche Weise zur Verfügung stellt. Die Tiere und Ihr Gewissen werden sich dadurch besser fühlen.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden

 

Menü