Biofeedback

Valudis Redaktion, 11. März 2020

Gesundheit

Biofeedback ist ein ausgefallenes Gerät, das im Wesentlichen auf dieselbe Weise wie ein Thermometer oder eine Skala verwendet wird. Wenn wir krank sind, benutzen wir ein Thermometer, um festzustellen, ob wir Fieber haben. Je nachdem, wie hoch das Fieber ist, entscheiden wir, wie wir damit umgehen wollen. (Übernehmen Sie die Gegenfieberminderer oder gehen Sie in die Notaufnahme.) Ein Thermometer sagt uns das Biofeedback – die Informationen aus unserem Körper -, die wir brauchen, um die Entscheidung zu treffen. Es ist dasselbe Prinzip bei großen und komplizierteren Biofeedbackgeräten.

Diese Maschinen werden dazu verwendet, die inneren Funktionen mit größerer Genauigkeit aufzuzeichnen, als ein Mensch allein dazu in der Lage ist, und die Ergebnisse werden dazu verwendet, zu bestimmen und dann zu beurteilen, wie gut die Behandlung funktioniert.

Ein Beispiel: Nehmen wir an, Sie als Biofeedback-Patient müssen lernen, sich zu entspannen, weil Sie auf einen Schlaganfall zusteuern. Zusammen mit einer Änderung der Ernährung und Bewegung müssen Sie lernen, wie Sie ruhig bleiben können. Eine Biofeedback-Maschine, die im Büro an Sie angeschlossen wird, zeigt Ihnen an, ab welchem Belastungsniveau Sie körperliche Probleme haben (die durch Lichter oder einen Summer angezeigt werden, was immer die Maschine tut, um eine unausgeglichene Herzfrequenz oder gestresste – angespannte – Muskeln anzuzeigen), der Patient soll üben, seine Herzfrequenz zu verlangsamen oder seine Muskeln zu entspannen, bis das Licht der Maschine erlischt oder der Summer aufhört abzuschalten. Dies wird als ein Maß dafür verwendet, dass die Patienten lernen, auf ihren Körper zu hören und ihn zu kontrollieren. Der Biofeedback-Therapeut bringt dem Patienten Übungen und Techniken bei, mit denen er den Rhythmus des Körpers einstellen kann.

In den 1960er Jahren wurden Laborexperimente durchgeführt, um die Gehirnwellenaktivität der Versuchspersonen zu untersuchen, und der Blutdruck und andere Funktionen des Körpers, die in normalen Situationen nicht freiwillig kontrolliert werden, wurden untersucht. Der Begriff Biofeedback wurde geboren. Als Ergebnis dieser Experimente hoffte man, die Kreativität nach Belieben zu steigern – indem eine Person in der Lage ist, ihre eigenen Gehirnmuster zu verändern – oder, was noch wichtiger ist, die Fähigkeit, den eigenen Blutdruck zu senken, wodurch verschreibungspflichtige Blutdruckmedikamente überflüssig werden.

Obwohl sich diese Hoffnung als unrealistisch erwies – zu viele Variablen – wurde festgestellt, dass Biofeedback auch bei anderen Erkrankungen wie chronischen Schmerzen und Stressreduktion helfen kann. Biofeedback-Techniken können bei Migräne, Verdauungsstörungen und gefährlichen Herzschlagrhythmen helfen. Die Grundbehandlung besteht darin, dem Patienten verschiedene Formen der Entspannung beizubringen, um die verschiedenen Ebenen der Herzfrequenz und der Atmung, der Verdauung usw. anzupassen. Die Gabe des Biofeedbacks besteht darin, dass es dazu dient, die Gesundheitsversorger und Patienten daran zu erinnern, dass unsere Gedanken und Emotionen eine große Rolle bei der Verursachung und Behandlung von Krankheitssymptomen spielen.

Ein großer Teil des Ergebnisses hängt vom Patienten ab. Sie müssen an reglementierten Ess- und Bewegungsgewohnheiten festhalten und Ihren stressigen Lebensstil ändern, um Ergebnisse zu erzielen. Sie müssen sich dem Erlernen und Üben von Techniken zum Stressabbau widmen. Entspannung scheint der Schlüssel beim Biofeedback zu sein, und obwohl die Wissenschaftler noch nicht genau bestimmen können, wie das alles funktioniert, können sie dokumentieren, dass Biofeedback den Patienten tatsächlich lehrt, wie man scheinbar unfreiwillige Zustände des Nerven- und Kreislaufsystems kontrolliert. Man geht davon aus, dass dies Teil des Flucht- oder Kampfreflexsystems ist, das wir alle haben und einmal viel stärker hatten, als Menschen mehr als alle anderen von körperlichen Schäden bedroht waren.

Wenn wir heute Stress erleben, reagiert unser Körper immer noch mit derselben Art von Reaktion, die wir als früher Mensch hatten. Unsere Pupillen erweitern sich und wir beginnen zu schwitzen. Unsere Herzfrequenz steigt usw., aber weil wir heute in einer „zivilisierten“ Gesellschaft leben, können wir nicht mehr nur auf scheinbare Bedrohungen einschlagen. Also halten wir es zurück und werden krank. Die Praxis, diese Anzeichen und Symptome von Stress in unserem Körper zu erkennen und die Fähigkeit, sie zu kontrollieren – also nicht krank zu werden – ist das Herzstück des Biofeedbacks.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei.

Kostenlose Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und verschiedene Veranstaltungen durchzuführen.

Jetzt spenden

 

Menü