Aplastische Anämie

Dirk de Pol, 9. November 2021

Gesundheit

Aplastische Anämie ist eine Blutkrankheit, die dadurch entsteht, dass das Knochenmark nicht genügend neue Blutzellen bildet. Das Knochenmark ist ein schwammartiges Gewebe in den Knochen, das Stammzellen produziert, die sich zu roten und weißen Blutkörperchen sowie Blutplättchen entwickeln. Zu den Symptomen können Müdigkeit, Schwäche, Schwindel, Kurzatmigkeit, häufige Infektionen und Blutungen gehören.

Aplastische Anämie kann zu anderen gesundheitlichen Problemen wie unregelmäßigem Herzschlag, einem vergrößerten Herzen und Herzversagen führen. Sie kann durch eine Schädigung der Blutstammzellen infolge der Einnahme bestimmter Medikamente, einer Chemotherapie, angeborener Störungen, einer medikamentösen Behandlung zur Unterdrückung des Immunsystems, einer Schwangerschaft, einer Strahlentherapie oder durch Giftstoffe wie Benzol oder Arsen verursacht werden. Wenn die Ursache unbekannt ist, spricht man von einer idiopathischen aplastischen Anämie. In etwa der Hälfte aller Fälle kann keine Ursache gefunden werden. Die Blutkrankheit kann akut oder chronisch sein. Die Behandlung kann aus einer rein unterstützenden Behandlung, Bluttransfusionen, Medikamenten zur Unterdrückung des Immunsystems oder einer Transplantation blutbildender Zellen bestehen.

Symptome

Die Symptome der aplastischen Anämie variieren je nach Schweregrad der Erkrankung und der Höhe des Blutbildes. Zu den Anzeichen und Symptomen können gehören:

  • Geringe Anzahl roter Blutkörperchen (Anämie): Kann Blässe (Blässe), Kopfschmerzen, Herzklopfen, Herzrasen, Atemnot, Müdigkeit oder Fußschwellungen verursachen.
  • Geringe Anzahl von Blutplättchen (Thrombozytopenie): Kann zu Zahnfleischbluten, Nasenbluten oder Blutungen in den inneren Organen und Blutergüssen der Haut führen.
  • Niedrige Anzahl weißer Blutkörperchen (Neutropenie): Kann zu Infektionen, wiederkehrenden Infektionen und wunden Stellen im Mund führen.

In dieser Tabelle sind die Symptome aufgeführt, die Menschen mit dieser Krankheit haben können. Bei den meisten Krankheiten variieren die Symptome von Person zu Person. Menschen mit der gleichen Krankheit haben möglicherweise nicht alle aufgeführten Symptome.

 

Medizinische Begriffe Andere Namen  
100% der Menschen haben diese Symptome
Anämie Geringe Anzahl roter Blutkörperchen oder Hämoglobin
Aplastische Anämie
80-99 % der Menschen haben diese Symptome
Hypozellularität des Knochenmarks Knochenmarkversagen
30%-79% der Menschen haben diese Symptome
Panzytopenie Niedrige Blutkörperchenzahl
Retikulozytopenie

Diagnose

Die Diagnose einer genetischen oder seltenen Krankheit kann oft schwierig sein. Um eine Diagnose zu stellen, ziehen medizinische Fachkräfte in der Regel die Krankengeschichte, die Symptome, die körperliche Untersuchung und die Labortestergebnisse einer Person heran. Die folgenden Ressourcen bieten Informationen zur Diagnose und zu Tests für diese Krankheit. Wenn Sie Fragen zur Diagnose haben, sollten Sie sich an eine medizinische Fachkraft wenden.

Behandlung

Die Behandlung der aplastischen Anämie hängt vom Schweregrad ab. Während einige Personen mit leichter bis mittelschwerer aplastischer Anämie keine Behandlung benötigen, kann die Behandlung bei anderen Personen Folgendes umfassen:

  • Bluttransfusionen, um die Blutkörperchen auf einem akzeptablen Niveau zu halten
  • Blut- und Knochenmarkstammzelltransplantationen, um geschädigte Stammzellen durch gesunde Zellen eines Spenders (einer anderen Person) zu ersetzen
  • Medikamente zur Stimulierung des Knochenmarks, zur Unterdrückung des Immunsystems und zur Vorbeugung und Behandlung von Infektionen

Blut- und Knochenmarkstammzelltransplantationen können in einigen Fällen eine aplastische Anämie heilen. Diese Behandlungsmöglichkeit eignet sich am besten für Kinder und junge Erwachsene mit schwerer aplastischer Anämie, die ansonsten bei guter Gesundheit sind.

Für Patienten mit schwerer aplastischer Anämie, die unter 20 Jahre alt sind, und für Patienten zwischen 20 und 50 Jahren, die ansonsten gesund sind, ist die erste Option die Transplantation, wenn ein Geschwisterspender zur Verfügung steht. Für diejenigen, die keinen Geschwisterspender zur Verfügung haben, kann das Medikament Eltrombopag oder Eltrombopag plus Immunsuppressionstherapie eingesetzt werden.

Bei Patienten über 50 Jahren richtet sich die Entscheidung nach dem allgemeinen Gesundheitszustand und den Präferenzen des Patienten, und die Behandlung kann Eltrombopag oder Eltrombopag plus Immunsuppressionstherapie (Antithymozytenglobulin (ATG), Cyclosporin A (CSA) und Glukokortikoide) umfassen. Bei Menschen, die älter als 50 Jahre sind, besteht ein höheres Risiko, dass die Transplantation abgestoßen wird, und es besteht ein größeres Risiko für eine Behandlungstoxizität und eine frühzeitige Sterblichkeit.

Prognose

Eine kleine Anzahl von Menschen mit aplastischer Anämie kann sich mit unterstützender Pflege spontan erholen; bei den meisten Menschen verschlechtert sich der Zustand jedoch, wenn die zugrunde liegende Ursache nicht erkannt und behandelt wird und/oder die Krankheit nicht behandelt wird. Eine Knochenmarktransplantation kann die Krankheit bei Kindern und jungen Patienten heilen und hat eine 10-Jahres-Überlebensrate von etwa 73 %. Für viele Menschen ist eine Knochenmarktransplantation aufgrund der Risiken und potenziellen Langzeitnebenwirkungen keine Option.

Der Beitrag basiert auf Informationen von MedlinePlus.

Dieser Artikel handelt von einem Krankheitsbild oder gesundheitlichen oder medizinischen Thema und dient dabei jedoch nicht der Eigendiagnose. Der Beitrag ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie auch unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen!

DAS SPIEL, BEI DEM ALLES AUF DEN TISCH KOMMT …

… und nichts unterm Teppich bleibt.

Jetzt ansehen